Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Viel Nachwuchs beim FC Viktoria

Ehrenmitglied Patrizia Karg mit Obmann Christian Skarlatos und Präsident Peter Kammerlander
Ehrenmitglied Patrizia Karg mit Obmann Christian Skarlatos und Präsident Peter Kammerlander ©A. J. Kopf
Neuer Präsident beim FC Viktoria

Peter Kammerlander neuer Präsident beim FC Viktoria 62 Bregenz

Die tolle Nachwuchsarbeit beim FC Viktoria 62 Bregenz macht sich bezahlt: Inzwischen sind auch in der Kampfmannschaft der Vorarlbergliga beinahe nur noch Eigenbauspieler aktiv. Dass bereits 280 Nachwuchsspieler bei der Viktoria in 16 Mannschaften aktiv sind, konnte bei der Hauptversammlung im Clubheim voller Stolz vermeldet werden. Ehrenobmann Ing. Heinz Wallner leitete Sitzung und Vorstandswahlen.

Obmann Christian Skarlatos konnte vor den in großer Zahl erschienenen Mitgliedern auf zwei erfreuliche Jahre zurückblicken. Mit dem Umbau des Clubheimes wurde 2010 ein großer Brocken geschaffen. Und nach dem Trainerwechsel zu Günther Riedesser spielt die Viktoria mit insgesamt 19 Eigenbauspielern derzeit in der Vorarlbergliga erfreulich gut mit. Diesen Weg, gute Spieler aus dem Nachwuchs selbst heranzubilden statt sie einzukaufen bleibe auch weiter die Vorgabe, so Skarlatos. Sein Dank galt der Stadt mit Bürgermeister Markus Linhart und Sportstadtrat Michael Ritsch sowie Finanzfachmann Manuel Felizeter. Die Schuldenlast der Viktoria ist im Griff, Raiffeisen in Bregenz mit Dir. Gerhard Sieber hat dabei kräftig mitgeholfen. Gedankt wurde aber auch den vielen besonders aktiven Vereinsmitgliedern.

Waren es vor einiger Zeit noch 150 Nachwuchsspieler, die beim FC Viktoria Bregenz trainieren, so sind es inzwischen bereits 280. Das berichtete Werner Penn, der gemeinsam mit Dragan Jovanovic und Alberto Gruber für die Vereinsjugend verantwortlich zeichnet. 16 Mannschaften und eine Ballschule geben Zeugnis über die großen Leistungen des FC Viktoria bei der Nachwuchsarbeit. Das zeigen auch erfreuliche Erfolge bei Nachwuchsturnieren.

Kassier Christoph Rosemann berichtete der Versammlung, dass mit gekürztem Budget weiter gespart wird.

Neuer Vereinspräsident
Zehn Jahre lang hat KR Engelbert Wiedl, Donau-Versicherung, die Viktoria als Präsident begleitet. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung einstimmig Prok. Peter Kammerlander, Raiba in Bregenz. Obmann Christian Skarlatos wurde ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt, einstimmige Wahl auch für Obmann-Stv. Marco Waldthaler, Kassier Christoph Rosemann und Schriftführer Michael Faast (neu).

Patrizia Karg, die über 10 Jahre im Vorstand mitgewirkt hat und als Nachwuchstrainerin und im Clubheimteam stets bereit steht, erhielt die Ehrenmitgliedschaft der Viktoria. Werner Penn, seit 20 Jahren in der Nachwuchsarbeit erfolgreich, wurde ebenfalls zum Ehremitglied ernannt. Die Vereinsnadel in Silber wurde Carmen Penn als treue Helferin des Vereines sowie den treuen Sponsoren Annette und Christian Jaunegg verliehen.

Stadtrat Michael Ritsch berichtete von Bemühungen, den Kunstrasenplatz der beiden Fußballvereine auf Vordermann zu bringen. Peter Schneider informierte im Namen des VFV von den Bemühungen, die Regionalliga West praktikabel umzubauen. Dabei werden die Vereine eingeladen, ihre Vorschläge einzubringen.

Die Jahreshauptversammlung klang mit einem deftigen Gulasch aus, das Viktoria-Ehrenmitglied und Alt-Hirschenwirt Herbert Dropez gekonnt perfekt zubereitet hatte.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Viel Nachwuchs beim FC Viktoria
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen