Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dritter Sieg für Viktoria Bregenz

Das 1:0 für die Viktoria fiel bereits in der 5. Minute durch David Visintainer.
Das 1:0 für die Viktoria fiel bereits in der 5. Minute durch David Visintainer. ©A. J. Kopf
4:1-Erfolg des FC Viktoria Bregenz

Das 4:1 gegen den FC Nenzing zeigt eine gut eingespielte Mannschaft

Besonders gut ausgeschlafen präsentierte sich der FC Viktoria 62 Bregenz beim Heimspiel gegen den FC Nenzing. Mit dem 3. Sieg in Folge wurden die Gäste mit 4:1 (2:0) bedient. Damit machte die Viktoria wichtige Plätze in der Tabelle der Vorarlbergliga gut.

Prächtiges Herbstwetter und eine Mannschaft voller Spielfreude sahen die Fans am Sonntag, 30. Oktober, auf dem Viktoriaplatz. Eigentlich wurde andauernd Richtung Nenziger Tor gespielt, lediglich für kurze Zeit drängten die Nenzinger verstärkt und holten sich dabei den Ehrentreffer. Sonst segelten ihre Schussversuche oft deutlich über den Kasten von Christian Goyo weg. Die Nr. 4 der Viktoria, Christian Svoboda, stand mit seiner Kollegen der Abwehrtruppe meist wie ein Fels in jeder Brandung.

Den Auftakt gestaltet Verteidiger David Visintainer bereits in der 5. Minute mit dem 1:0, Viktoria-Kapitän Dzemo Neslanovic schloss sich in der 17. Minute mit einem tollen Treffer an. Das 3:0 für die Viktoria versenkte Thomas Poschadel in der 62. Minute. Eine Viertelstunde vor Spielende wollten es die Gäste wissen und die am Sonntag gut eingestellte Verteidigung konnte das 3:1 nicht verhindern. Sem Kloser, der auch am Sonntag wieder Klasse bewies, machte allerdings in Minute 87 alles klar – 4:1 und dritter Erfolg für den FC Viktroia in Folge!

Zwar boten die Gäste aus dem Walgau nicht allzu viele Gustostücke, der Erfolg der Viktoria war aber redlich erkämpft. Verständlich, dass Trainer Günter Riedesser ebenso strahlte wie Vereinspräsident KR Engelbert Wiedl, Donau, und Obmann Christian Skarlatos.

= Dornbirn und Bludenz

Am kommenden Sonntag, den 6. November, ist die Viktoria in Dornbirn beim DSV zu Gast. Mit Bludenz kommt dann am Sonntag, den 13. November, mit Bludenz ein weiteres „Kellerkind“ der Liga auf den Viktoriaplatz. Anpfiff ist wie gewohnt um 10:30 Uhr.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Dritter Sieg für Viktoria Bregenz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen