AA

Bregenz will eine "Korridorvignette"

Bregenz - Bregenz bemüht sich erneut um die Einführung einer Korridorvignette zur Verkehrsentlastung der Vorarlberger Landeshauptstadt.

Am Freitagnachmittag weilte eine Delegation von ÖVP- und SPÖ-Stadtpolitikern bei Verkehrsminister Werner Faymann (S), um dem Minister die Argumente der Stadt darzulegen. Bürgermeister Markus Linhart (V) und Stadtrat Michael Ritsch (S) berichteten nach dem Zusammentreffen von einem „guten Gespräch“.

Die Stadtpolitiker hatten im Vorfeld der Unterredung eine umfassende Dokumentation über die Problematik zusammengestellt. „Wir wollten erklärten, dass die Situation von Bregenz im Vierländereck Österreich-Deutschland-Schweiz-Liechtenstein österreichweit einzigartig ist“, sagten Linhart und Ritsch gegenüber der APA. Bregenz habe ein Alleinstellungsmerkmal, betonte Linhart und verwies unter anderem auf den Transitverkehr und die Lage zwischen Berg und See. Die vorgeschlagene Korridorvignette soll nur an Grenzübergängen erhältlich sein und an einem Tag und für den Korridor gelten. Details müssten selbstverständlich noch geklärt werden, so die Kommunalpolitiker.

Minister Faymann habe erklärt, dass es keine „Lex Bregenz“ geben werde, sondern nur eine österreichweite Lösung, so Ritsch. Laut Linhart fürchtet der Minister die Beispielwirkung. Der Minister habe aber zugesagt, sich innerhalb der nächsten vier Wochen zu äußern, ob eine Korridorvignette vorstellbar sei. „Ich sehe der Antwort gespannt entgegen“, sagte der Bürgermeister.

Bregenz bemüht sich schon seit Jahren erfolglos um eine Ausnahmeregelung. Die Vorschläge reichten und reichen von einer Vignettenbefreiung für einen bestimmten Abschnitt auf der Rheintalautobahn A14 bis hin zu der neuerlich ins Spiel gebrachten Korridorvignette. Der Unmut der Bevölkerung in dieser Frage ist groß. Bei einer grenzüberschreitenden Unterschriftenaktion zur Vignettenbefreiung beteiligten sich im Vorjahr rund 28.500 Personen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz will eine "Korridorvignette"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen