AA

Bregenz unterlag Montpellier 24:33

Eine sehr ansprechendes Debüt in der Champions League gelang Handball-Meister A1 Bregenz am Sonntag gegen Montpellier. Bis zur 50. Minute hielten die Bregenzer sehr gut mit, ehe die Franzosen den 33:24-Heimsieg sicherstellten.

A1 Bregenz hat am Sonntag mit einem 24:33 bei HB Montpellier einen achtbaren Einstieg in die Gruppenphase der Handball-Champions-League geschafft. Für die Vorarlberger wäre in einer mit 3.000 Zuschauern ausverkauften Halle noch ein besseres Ergebnis möglich gewesen, doch in den letzten zehn Minuten gingen die Kräfte aus und die Struktur ging verloren.

Bis zur 50. Minute betrug der Rückstand der Gäste nur drei, vier Treffer, dann zogen die Franzosen aber rasch auf 29:21 davon. Davor hatte der aktuelle HLA-Tabellenführer eine überraschend gute Vorstellung geboten. “Die letzten zehn Minuten haben wir uns aber dann um die Früchte unserer Arbeit gebracht”, meinte Manager Roland Frühstück. Entscheidend war der breitere Kader der Gastgeber. Spieler-Coach Dagur Sigurdsson etwa musste durchspielen und war bei der Schluss-Sirene total ausgelaugt.

Die Gesamtleistung sollte den Bregenzern aber Auftrieb für das Heimmatch am Samstag (19:30 Uhr) gegen Medwedi Moskau geben, diese Partie wird für den ÖHB-Champion vermutlich am ehesten zu gewinnen sein. Moskau hatte am Samstag gegen Magdeburg daheim 25:30 verloren.

Champions League – Gruppe A – 1. Spieltag:

Montpellier HB – A1 Bregenz: 33:24 (18:15)
3.000 Zuschauer (ausverkauft)
Werfer Bregenz: Schlinger 9, Bjelis 8, Wilczynski 3/2, Klement 2, Sigurdsson 2

Medwedi Moskau – SC Magdeburg: 25:30 (11:14)

Nächstes Bregenz-Spiel: Samstag, 19:30 Uhr gegen Medwedi Moskau

Links zum Thema:
EHF
Bregenz Handball

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz unterlag Montpellier 24:33
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen