Bregenz rüstet für Weltgymnaestrada

Bregenz wird während der Weltgymnaestrada 2007 höchst international: Teilnehmer aus Schweden, den USA, Portugal und Italien werden eine Woche in Bregenz wohnen.

In diesen Tagen weilen die Verantwortlichen der Gymnaestrada-Komitees aus Schweden, den USA und Portugal in Bregenz, um ihre Quartiere, die Aufführungsstätten der Weltgymnaestrada in Dornbirn und Lustenau, die Freizeitmöglichkeiten zu studieren und die Gastfreundschaft der Stadt Bregenz zu genießen. Calle Myrsell und Thomas Wiedlund aus Schweden machten am 21./22. März den Anfang. Rund 1.200 Schweden, in der Mehrzahl junge Turnerinnen, logieren in den Volksschulen Weidach und Augasse, in den Gymnasien Blumenstraße und Gallusstraße, in der HTL und in diversen Hotels.

Insgesamt wird Bregenz rund 3.300 Gymnaestrada-TeilnehmerInnen in 286 Klassenräumen aller verfügbaren Schulen beherbergen. Betreut werden die Gäste von mehreren Bregenzer Sportvereinen, allen voran den Turnerschaften. Zusätzlich zu den 1.200 schwedischen wird mit etwa 500 US-amerikanischen (Volks- und Hauptschule Belruptstraße), 1.200 portugiesischen (HAH/HASch) und 400 italienischen (Schulen in Vorkloster und Schendlingen) Teilnehmern gerechnet, wobei der Großteil der Italiener in Hard logieren wird.

Die Koordination und Vorbereitungsarbeit liegt in erster Linie bei den Turnerschaften Bregenz-Stadt, Bregenz-Vorkloster und ASKÖ unter der Federführung von Horst Kreuzer. Organisatorischer Partner ist Bregenz Tourismus & Stadtmarketing, in dessen Vertretung Iris Fröis die schwedischen Gäste willkommen hieß. Die Außenbühne für Stadtvorführungen wird beim Musikpavillon in den Seeanlagen aufgestellt. An Freizeit- und Ausflugsmöglichkeiten interessieren die Gymnaestrada-Gäste in erster Linie Schiffsfahrten auf dem Bodensee, Pfänderbahn und Fahrten zu Sehenswürdigkeiten im internationalen Bodenseeraum.

Infos unter: www.wg2007.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz rüstet für Weltgymnaestrada
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen