Brauchtumspflege fürs Volk

Trachtengruppe der Stadt Feldkirch in der "Historischen Tracht", der Alt-Feldkircher Patriziertracht. Die Damen mit der von UNESCO geehrten Goldenen Bodensee-Radhaube.
Trachtengruppe der Stadt Feldkirch in der "Historischen Tracht", der Alt-Feldkircher Patriziertracht. Die Damen mit der von UNESCO geehrten Goldenen Bodensee-Radhaube. ©Trachtengruppe der Stadt Feldkirch
Mehr Bilder der Trachtengruppe der Stadt Feldkirch

Vereine im Fokus: Trachtengruppe der Stadt Feldkirch

“Tradition pflegen heißt nicht, Asche aufbewahren, sondern die Glut am Glühen halten.” Leitsatz der Trachtengruppe der Stadt Feldkirch.

Die Anfänge der Trachtengruppe der Stadt Feldkirch gehen auf das Jahr 1927 zurück, damals noch im Rahmen des Heimat- und Museumsvereines Feldkirch.
1957 wurde sodann die Trachtengruppe als eigenständiger Verein gegründet.
Die Mitglieder machen es sich zur Aufgabe, das alemannische Brauchtum mittels Volksmusik und Volkstänzen zu fördern, besonders aber auch die Erhaltung der “Historischen Tracht” der Stadt Feldkirch.

Zwei Feldkirch Trachten
Die “Historische Tracht”, “Alt-Feldkircher Patrizier-Tracht” genannt, wurde Anfang des 19. Jahrhunderts getragen. Die Dame trägt ein langes Seidenkleid mit Brüsseler-Spitze und eine Goldhaube, der Herr einen knielangen Rock, ein Jabaut und einen grauen Zylinder.
Bei Veranstaltungen mit schwungvolleren Volkstänzen wird die “Erneuerte Tracht” getragen, die mehr Bewegungsfreiheit bietet. Diese ist eine Winzertracht und wurde nach Bildern aus dem Jahr 1784 erarbeitet.

Aufnahme in Nationales Kulturerbe
Besonders stolz ist der Verein auf eine ganz besondere Ehrung für die “Goldene Bodensee-Radhaube”, die zur Patrizier-Tracht der Trachtengruppe gehört:
Vereinsmitglied Michael Selb hat sich die historische Handwerkstechnik zur Herstellung dieser Radhaube angeeignet und wurde 2010 von der UNESCO mit der Aufnahme in das immaterielle nationale Kulturerbe ausgezeichnet.

Veranstaltungsvielfalt
Der Trachtengruppe der Stadt Feldkirch ist ein Verein fürs Volk. Die Vermarktung ist nicht das Anliegen der Vereinsleitung. “Das Gesellschaftliche steht bei uns im Mittelpunkt, und dies wird auch von allen mit viel Freude und Spaß harmonisch gelebt”, begeistert sich Herbert Frei nach 23jähriger Obmanntätigkeit noch immer.

Große Freude bereitet die eigene Volksmusikgruppe mit Akkordeon, Zithern, Gitarre sowie Kontrabass. Die Musiker spielen nicht nur bei Aufführungen sondern auch bei jeder wöchentlichen Probe live für die Tänzerinnen und Tänzer auf.

Mit der vereinseigenen Live-Musik mischen sich die Trachtengrüppler quasi in Zivil unter dem Veranstaltungstitel “Volkstanz im Gasthus” im wahrsten Sinne des Wortes unters Volk, das sich begeistert mitreißen lässt.

Auch sporadische Samstagvormittag-Auftritte (meist im Frühjahr) in der Feldkircher Marktstraße beeindrucken die Menschen sehr.

Im Herbst wird jeweils ein Volkstanzkurs veranstaltet, an dem jeder Interessierte teilnehmen kann, egal welchen Alters. Dieser Kurs und überhaupt die Vereinssaison finden ihren Abschluss bei DEM Jahreshighlight, dem “Kathreintanz”, einer überaus beliebten Veranstaltung fürs Volk.
Vor 30 Jahren hat die Trachtengruppe die ersten Volkstanzen im Land veranstaltet und somit wieder viele Volkstänzer aktiviert. Beim heurigen “Kathreintanz”, der am 5. November im Pförtnerhaus Feldkirch stattfindet, wird dieses Jubiläum gebührend gefeiert.

Homepage Verein: www.folklore.at

VEREINSFACTS:

36 Mitglieder zwischen 16 und 60 gehören dem Verein an. Interessierte jeden Alters sind jederzeit herzlich zum Schnuppern willkommen. (Einfach zu den Mittwoch-Proben um 20.15 in der Turnhalle der Volksschule Feldkirch-Levis erscheinen)

3 Mitglieder teilen sich derzeit die Tanzleitung: Andreas Stemmer, Mario Hepberger und Michael Selb (Birgit Zell-Lorenz ist dem Verein nach 20jähriger Tanzleitung wegen Wohnsitzverlegung nach Dornbirn abhanden gekommen.)

160 Seiten hat die Dokumentation über die Entstehung der Goldenen Bodensee-Radhaube, die von Michael Selb verfasst und von Schriftführerin Margit Grömer gelayoutet wird und welche noch in diesem Frühjahr der Öffentlichkeit präsentiert wird.

 

UMFRAGE
WAS GEFÄLLT IHNEN BEIM VEREIN?

Herbert Frei, 56 Jahre, Obmann
Tradition ist für mich sehr mit Heimat verbunden. Durch unsere Gruppe kann ich mit Volkstanz und Volksmusik unsere schöne Heimatstadt Feldkirch, die mir sehr ans Herz gewachsen ist, bereichern und in weiterer Folge unser Brauchtum in der Ferne präsentieren.

Delia Klocker, 23 Jahre
Ich liebe das Volkstanzen. Mittlerweile arbeite ich mich auch bei der Tanzleitung ein. Die Leute in der Trachtengruppe sind super, wir haben immer Spaß. Wir haben auch Kontakt mit anderen Trachtengruppen. Unsere Trachten gefallen mir sehr gut.

Andreas Stemmer, 42 Jahre, Tanzleitung
Geselligkeit und Teamgeist gefallen mir besonders. Bei uns kann man den Alltagstrott hinter sich lassen. Man lernt bei den Übungsabenden immer dazu und macht unbewusst Sport. Des globt ma net: Ma kann sogär sine Frau mitneh und dia ischt gernet glangwilat.

Daniela Jakob, 42 Jahre
Tanzen, Trachtenpflege und Volksmusik prägen unser Geschehen. Ganz besonders schätze ich in unserer Gruppe die Gemeinschaft. Tanzen, Land und Leute kennen lernen, fröhliches Beisammensein mit meinen Vereinskollegen, darum bin ich dabei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Brauchtumspflege fürs Volk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen