AA

Brand in Lkw-Werkstatt in der Südoststeiermark gelöscht

Feuerwehr-Großeinsatz in der Südoststeiermark
Feuerwehr-Großeinsatz in der Südoststeiermark
Über 100 Feuerwehrleute waren am Montag in der Südoststeiermark im Einsatz, um den Brand in einer Lkw-Werkstatt zu löschen. Am späten Nachmittag konnte "Brand aus" gegeben werden, hieß es seitens der Feuerwehr. Auch der kontrollierte Beschuss einer Acetylenflasche durch "Cobra"-Beamte war nicht mehr erforderlich. Die Schadenshöhe könne noch nicht abgeschätzt werden, sagte ein Feuerwehrsprecher.


Die Flammen haben nicht nur schweren Schaden an der Halle in Deutsch Goritz angerichtet, sondern auch zwei bis drei im Gebäude abgestellte Schwerfahrzeuge vernichtet. Ein Übergreifen des Feuers auf andere Firmenareale konnte aber verhindert werden, teilte Sprecher Thomas Meier mit. Der erfolgreiche Löschverlauf machte auch einen Einsatz von Beamten des Einsatzkommando Cobra-Süd überflüssig: Durch ständiges Bespritzen mit Löschwasser wurde eine Stahlflasche mit Acetylen so weit gekühlt, dass ein Beschuss zum Entweichen des Gases nicht mehr nötig war, sagte der Sprecher zur APA. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, eine Brandwache achtete auf mögliche Glutnester. Zur Ursache des Feuers war vorerst nichts bekannt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Brand in Lkw-Werkstatt in der Südoststeiermark gelöscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen