AA

Boxen am Marktplatz

Spannende Boxkämpfe am Dornbirner Marktplatz
Spannende Boxkämpfe am Dornbirner Marktplatz ©dk
Open Air Boxevent Dornbirn

Dornbirn. Vergangen Freitag, dem 2. September, fand am Dornbirner Marktplatz das siebte Open Air Boxevent statt.

Zum größten Boxvergleichskampf im deutschsprachigen Raum fanden sich auch dieses Jahr zahlreiche Zuschauer ein, um den Boxclub Dornbirn in den spannenden Kämpfen gegen den Hertha BSC Berlin anzufeuern und zu unterstützen. Zu sehen gab es Vieles an diesem Abend: Der Karateclub Dornbirn und der Tae Bo Club Bregenz begeisterten das Publikum schon vor den eigentlichen Boxkämpfen mit spektakulären Vorführungen. In der Pause wurde ein Einblick in die Welt des Breakdance geboten, die Tänzer der PTC Dance Crew aus Feldkirch zeigten in ihrer atemberaubenden Show akrobatisches Können.

Die Kämpfe waren klassisch geprägt von viel Schweiß und Blut. Der Boxclub Dornbirn war klarer Außenseiter in dieser Begegnung. Nichtsdestotrotz gaben die Messestädter alles, mussten sich aber schlussendlich mit dem Ergebnis von 7:11 den Deutschen geschlagen geben. Das Wetter war den Sportbegeisterten wohlgesonnen, was nicht nur Organisator Bernhard König freute. Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich unter anderem Stadträtin Marie-Luise Hinterauer, der Präsident des Vorarlberger Sportverbandes ASVÖ Ing. Hans Ludescher mit dem Finanzreferenten Wolfgang Urban, Boxverband-Vizepräsident mit Gattin und eh. Leiter d. Öffentlichkeitsarbeit des Militärkommandos Vorarlberg Günther Wieser, Landesrat Dieter Egger mit Gattin, Ex-Karateweltmeister Daniel Devigili, Versicherungsprofi Helmut Wiedl, Immobilienverwalter Donald Gebhardt und Rechtsanwalt Stefan Wirth, sowie die Kabarettisten Stefan Vögel und George Nußbaumer.

Tausende Zuschauer erlebten, dank eines hervorragend-organisierten Events, einen sportlichen, spannenden und interessanten Abend.

 

Kurzinterview mit Bernhard König:

Herr König, was verbindet Sie mit dem Boxsport?
Bernhard König: Ich war in meiner Jugend selbst als Sportler im Boxen tätig. Ich nahm an internationalen Turnieren teil, wurde Staatsmeister und entdeckte meine Begeisterung für den Sport. Boxen übt eine gewisse Faszination auf mich aus: Der Boxer im Ring offenbart, unter der physischen und psychischen Belastung, all seinen Schwächen und Stärken.

Was motiviert Sie jedes Jahr aufs Neue, diese riesige Veranstaltung zu organisieren?
Bernhard König:
Dazu gehören mehrere Dinge: Zum einen möchte ich den eigenen Boxern eine tolle, wenn nicht sogar einzigartige Plattform bieten, um sich zu präsentieren. Es ist schön, dass wir, als kleiner Verein, überhaupt in der Lage sind so einen Event auf die Beine zu stellen. Das freut nicht nur uns, sondern auch die 5000 Zuschauer welche der Einladung folgen und live dabei sein möchten.

Zum anderen kann ich dem Boxsport helfen, dessen Image in Vorarlberg richtig zu positionieren und weiter auszubauen. Ohne dieses tolle Team, bei dem wirklich alle mithelfen, wäre das nicht möglich.

Heißt das, dass es nächstes Jahr wieder ein Open Air Boxevent geben wird?
Bernhard König: Grundsätzlich ja, wenn die Sponsoren und Partner auch wieder dabei sind.


Steckbrief:

Name: Bernhard König, MSc
Wohnort: Dornbirn
Beruf: Immobilienmakler
Hobbies: Tennis, Skifahren, Joggen
Familie: verheiratet, zwei Kinder

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Boxen am Marktplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen