AA

"Bootsentführer" verurteilt

Der betrunkenen Mann wurde schlafend auf dem gestohlenen und auf Grund gelaufenen Boot entdeckt. (Symbolbild)
Der betrunkenen Mann wurde schlafend auf dem gestohlenen und auf Grund gelaufenen Boot entdeckt. (Symbolbild) ©VOL.AT/Mayer
Ein Betrunkener lief mit einem in Bregenz entwendeten Schiff auf Grund und verursachte 115.000 Euro Schaden.
Boot gestohlen und betrunken auf Grund gelaufen

Von Christiane Eckert

Im Mai verschwand aus dem Bregenzer Yachthafen ein Motorboot. Unbefugt in Betrieb genommen wurde es von einem heute 39-jährigen, arbeitslosen Deutschen, der in Dornbirn wohnt und in jener Nacht reichlich alkoholisiert war. Er brachte es am Nachmittag des folgenden Tages immer noch  auf über zwei Promille. Wie er das Boot gestartet hatte, ist unklar, am See draußen habe er es jedenfalls kurz geschlossen, sagte er vor der Polizei.

Im Prozess sagt der Mann nichts, denn er erscheint nicht einmal und wird deshalb in Abwesenheit verurteilt. Wegen unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges zu 960 Euro Strafe, die Hälfte davon auf Bewährung.

Hoher Schaden

Der Mann hatte die Kantonspolizei St. Gallen auf den Plan gerufen, das Boot lief vor Staad auf Grund und schlug Leck. Der Schaden wurde von der Versicherung übernommen. 115.000 Euro. Ob der Arbeitslose diese Summe zurück bezahlen kann, ist offen. Bislang hat sich der Angeklagte nichts zu Schulden kommen lassen, vor der Polizei war er geständig. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Bootsentführer" verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen