AA

Boot in Seenot geraten

Auf dem Bodensee geriet ein Motorboot in Seenot. Aus dem Motorraum kam Rauch und es roch nach Gummi. Das Polizeiboot Hard I konnte das Boot in Schlepp nehmen und an den Hafen Hard bringen. Verletzt wurde niemand.

Am 22.07.2005 um 00.05 Uhr steuerte ein 34-jähriger Mann ein Motorboot mit Vorarlberger Kennzeichen, in dem er weitere vier Personen mitführte, vom Hafen Lindau auf dem Bodensee in Richtung Fußach. Ca. 500 Meter nach der Hafenausfahrt Lindau kam aus dem Motorraum Rauch und es roch nach Gummiabrieb, worauf der Bootsführer den Motor sofort abstellte und einen Notruf absetzte. Das Polizeiboot Hard I konnte das manövrierunfähige Motorboot im PLQ 5066 auf Höhe Lindau ausmachen. An Bord des Motorbootes befanden sich fünf Personen, wobei niemand verletzt wurde. Das Motorboot wurde vom Polizeiboot in Schlepp genommen und in den Hafen Hard, Höhe Hartmannwerft verbracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Boot in Seenot geraten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.