AA

Bombenangriff in Kolumbien

Bei einem Bombenangriff im Südwesten Kolumbiens sind laut Polizei etwa 70 linksgerichtete FARC-Rebellen getötet worden. Zwei Lastwagen wurden getroffen.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag (Ortszeit) wurden zwei Lastwagen, in denen Gasbehälter und Kämpfer der marxistischen „Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens“ (FARC) transportiert wurden, getroffen. Die FARC sind mit 17.000 Anhängern die größte Rebellengruppe Kolumbiens und kämpfen seit fast 40 Jahren gegen den Staat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bombenangriff in Kolumbien
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.