Bombenalarm war schlechter Scherz

Bombenalarm gab es Freitagabend auf dem Flughafen Friedrichshafen. Ein 44 jähriger türkischer Passagier hatte angegeben, dass sich in seinem Gepäck eine Bombe befinde.

Der Scherz hatte Folgen.

Passagier fiel auf

Eine Boeing 737 mit 180 Passagieren war kurz vor dem Start nach Antalya. Ein 44jähriger Fluggast verstaute noch einen Plastiksack und fiel dabei auf. Eine Stewardess fragte ihn, ob sich etwas Zerbrechliches darin befinde. Der Mann antwortete: “Eine Bombe!”

Polizei durchsucht Flugzeug

Die Polizei wurde alarmiert. Sie nahm sowohl den 44Jährigen als auch seinen Begleiter in Gewahrsam. Die beiden wurden in Handschellen abgeführt, so der ORF.

Mit Spürhunden wurden die Maschine und jedes einzelne Gepäckstücksstück kontrolliert. Vier Stunden später als geplant konnte das Flugzeug letztendlich starten.

Für den Verhafteten hat die “Bombendrohung” ein gerichtliches Nachspiel.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bombenalarm war schlechter Scherz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen