AA

Boller und Kohl zur WM

Vier Titelverteidigungen und zwei neue Meister gab es beim nationalen Championat der Hallenradsportler in Höchst. Erstmals Gold gab es für die Radballer Simon König/Dietmar Schneider und Thomas Lins im Kunstradeiner.

Ohne Überraschung verlief die Entscheidung im Radball: Die bereits fix für die WM im November in Tata qualifzierten Simon König/Dietmar Schneider wurden auch beim Finale ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich verdient den Titel. Silber ging an die Hohenemser Christian Kainz/Jürgen Türtscher, die sich damit auch den Status des Ersatzteams für die WM sicherten.

Im Kunstradbereich gab es vier souveräne Titelverteidigungen. Der Hohenemser Vierer fuhr mit 347,97 Punkten neuen Landesrekord und konnte sich so wie die Zweier Claudia Tagwercher/Tamara Nitz bzw. Andreas und Matthias Fritsch ihren Vorjahrstitel erfolgreich wiederholen. Die Fritsch-Brüder unterstrichen mit dem Rekord von 288,51 Punkten ihre gute Form.

Spannung versprachen die Entscheidungen im Einer: Bei den Herren hatte Thomas Lins gegenüber Manuel Frick das bessere Ende für sich und wurde Meister. Bei den Frauen konnte Denise Boller ihren Vorjahrserfolg wiederholen. Silber und Bronze gingen an Daniela Metelko-Micheluzzi bzw. Sarah Kohl. Dieses Trio trennten am Ende 0,76 Punkte, wobei sich Metelko-Micheluzzi nicht so recht über Silber freuen konnte. Sie fühlte sich benachteiligt, weil die Trainerin von Konkurrentin Sarah Kohl im Kampfgericht saß und sie ungerecht benotete. Für die Weltmeisterschaften qualifiziert sind Boller und Kohl, Metelko-Micheluzzi fehlten in der Addition der drei Qualifikationsbewerbe 0,65 Zähler.

Link zum Thema:
Vorarlberger Radsportverband

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Boller und Kohl zur WM
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.