AA

BMW-Fahrer gehen am häufigsten fremd

BMW-Fahrer gewinnen das Rennen der Ehebrecher.
BMW-Fahrer gewinnen das Rennen der Ehebrecher. ©dapd
Seitensprung-Ranking der Autofahrer: BMW-Besitzer sind die untreuesten Seelen. Das gilt für Frauen wie Männer. Am wenigsten Angst müssen die Partner eines Seat-Fahrers haben.

Fremdgeher fahren BMW. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des englischen Seitensprung-Portal „IllicitEncounters.com“. Das Interessante dabei: Es trifft auf Männer und Frauen zu. Überhaupt sind die Deutschen auf dem Stockerl sehr gut vertreten: 19,2 Prozent der befragten Seitensprung-Liebhaber gaben an einen BMW zu fahren. Auf Platz zwei folgen mit 8,8 Prozent die Fahrer eines Audi, dicht gefolgt von Mercedes-Besitzern (8,2 Prozent).

Überraschend ist die Treue von den Fahrern eines heißen Italieners. Nur 2,77 Prozent der Fremdgeher fahren einen Ferrari, gar nur 1,55 Prozent einen Maserati. Lamborghini ist in dem Top-30-Ranking überhaupt nicht vertreten. Wer sich einen Ferrari, Lamborghini oder Maserati leisten kann, scheint keine Augen für fremde Frauen oder Männer zu haben.

Monogame Partner fahren Seat, Alfa oder Fiat

Auch die Schlusslichter der Befragung wurden bekannt gegeben. Wer auf der Suche nach einem monogamen Partner ist, sollte demnach nach einem Seat- oder Renault-Fahrer Ausschau halten. teilen sich mit rund 0,3 Prozent den letzten Platz. Auf den letzten Plätzen finden sich mit Alfa Romeo (0,66 Prozent) und Fiat (0,55 Prozent) auch wieder zwei familienfreundliche italienische Marken wieder.

Großes Auto als Frauenmagnet

Sexpertin Barbara Balldini meint zu diesem Thema: „Grundsätzlich gilt: Männer mit großen Autos haben allgemein die besseren Chancen bei Frauen.“ Der Grund dafür liege im Prestige. „Große Autos lösen bei Frauen das Gefühl aus, dass der Fahrer Geld hat und ein starker Mann ist. Und Frauen brauchen starke Männer.“ Fährt ein Mann hingegen eine „kleine Schüssel“, so vermittle das eher den Eindruck eines braven und femininen Typen.

Die Top 30 der untreusten Auto-Fahrer:

1. BMW – 19,21 Prozent
2. Audi – 8,79 Prozent
3. Mercedes – 8,23 Prozent
4. Jaguar – 6,59 Prozent
5. Land Rover – 4,94 Prozent
6. Ford – 4,49 Prozent
7. Porsche – 4,39 Prozent
8. Opel – 4,39 Prozent
9. Volkswagen – 4,39 Prozent
10. Saab – 3,84 Prozent

11. Honda – 2,29 Prozent
12. Ferrari – 2,77 Prozent
13. Toyota – 2,75 Prozent
14. Nissan – 2,21 Prozent
15. Mazda – 2,19 Prozent
16. Mitsubishi – 2,19 Prozent
17. Maserati – 1,65 Prozent
18. Lexus – 1,20 Prozent
19. Jeep – 1,12 Prozent

20. Mini – 1,12 Prozent
21. Citroën – 1,10 Prozent
22. Kia – 1,10 Prozent
23. Peugeot – 1,10 Prozent
24. Volvo – 1,01 Prozent
25. Skoda – 0,90 Prozent
26. Alfa Romeo – 0,66 Prozent
27. Fiat – 0,55 Prozent
28. MG – 0,53 Prozent
29. Renault – 0,28 Prozent
30. Seat – 0,28 Prozent

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • BMW-Fahrer gehen am häufigsten fremd
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen