AA

BM Herbert Kickl (FPÖ) sagt Unterstützung für mehr Sicherheit zu!

FPÖ-Stadtparteiobmann Walter Schönbeck mit Innenminister Herbert Kickl
FPÖ-Stadtparteiobmann Walter Schönbeck mit Innenminister Herbert Kickl ©FPÖ Vorarlberg
FPÖ-Schönbeck: „Durch die rasche Neuerrichtung des Polizeigebäudes soll die Sicherheit im Bahnhofsumfeld verbessert werden“

Innenminister Herbert Kickl war am 18. Jänner in Dornbirn zu Besuch. Dabei kündigte er volle Unterstützung für mehr Sicherheit in Dornbirn an, sehr zur Freude von FPÖ-Stadtparteiobmann Walter Schönbeck. „Unsere Polizei leistet tagtäglich hervorragende Arbeit für unsere Sicherheit. Daher verdient sie auch ein den heutigen Erfordernissen entsprechendes Arbeitsumfeld. Dies soll mit der Neuerrichtung der Polizeigebäudes am Bahnhof sichergestellt werden“, so Schönbeck.

Jahrelang habe er sich persönlich für die neue Polizeiinspektion eingesetzt. „Es hat jeder Menge Hartnäckigkeit und Überzeugungsarbeit bedurft, um die Entscheidungsträger schlussendlich zur Zustimmung zu diesem Projekts zu bewegen“, berichtet Schönbeck.

Nachdem die Stadtvertretung im März des Vorjahres dann endlich einen Baubeschluss gefasst habe, stocke es nun aber bei der Realisierung, zeigt der FPÖ-Stadtparteiobmann auf. So sei der Baubeginn ursprünglich für Herbst 2017 vorgesehen gewesen. „Geplant ist, dass die Stadt das Gebäude errichtet (Kostenpunkt rund 6 Mio. Euro) und dann die Räumlichkeiten vermietet und so langfristig finanziert. Doch bisher hat sich noch nichts getan“, kritisiert Schönbeck.

 

Umso erfreuter zeigt sich der freiheitliche Stadtrat über das klare Bekenntnis von Innenminister Herbert Kickl zum Projekt „Neuerrichtung Polizeigebäude“. „Der Standort im Bahnhofsumfeld wird nicht nur die entsprechende Infrastruktur für die Polizei sicherstellen, sondern ganz wesentlich auch zur Verbesserung der Sicherheit dieses stark frequentierten Bereichs beitragen“, so Schönbeck abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • BM Herbert Kickl (FPÖ) sagt Unterstützung für mehr Sicherheit zu!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen