Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Blumensträßler reüssierten erfolgreich am Broadway

Eröffnungspolonaise beim Maturaball des BG Bregenz-Blumenstraße.
Eröffnungspolonaise beim Maturaball des BG Bregenz-Blumenstraße. ©BGBB/Ibele (hapf)
BGBB Maturaball 2011

Beim Maturaball des BG Bregenz-Blumenstraße wurde das Festspielhaus zu “Manhattan by Moonlight”.

Bregenz. Insider wussten es schon immer: der musische Zweig des Gymnasiums Bregenz-Blumenstraße hat Qualitäten, die ein Bestehen im New Yorker Theaterviertel am Times Square garantieren. Die 2.000 Gäste am Maturaball im Festspielhaus waren jedenfalls hellauf begeistert von den Talenten der Broadway-Künstlerinnen und -Künstler.

Linda Dünser, Raphaela Leu, Eva Stockinger und Hanna Schlosser sowie die Professoren Gabi Seeger und Axel Giradelli firmierten als Ballkomitee. Sie nahmen unter dem Motto “Manhattan by Moonlight” die Gäste mit auf eine Reise nach New York. Dabei wurde von der Freiheitsstatue – ziemlich authentisch gegeben von Dir. Klemens Voit – über den Big Apple, die Village People und YMCA, Liza Minellis Cabaret, einer Stomp-Variation, Fame – dem Weg zum Ruhm an einer Schule für darstellende Künste – bis hin zur quirligen Jazz- und Clubszene kein Klischee ausgelassen. So wurden – betreut von den charmanten Flugbegleiterinnen Marion Mätzer-Mallin, Nicola Hartmann, Martina Miessgang, Susanne Ratz und Martina Fussenegger – die Klassenvorstände Rudolf Grabherr, Kurt Fischnaller, Beat Grabherr und Hartmut Vogl auf eine “Reise durch New York” geschickt. Das Quartett erinnerte dabei stark an die Blues Brothers, nur das mit dem Gesang…

Beeindruckend die Bühnenpräsenz der Schülerinnen und Schüler. Ob bei Tanz- und Gesangseinlagen oder der Eröffnungspolonaise, sie machten durchwegs gute Figur, wobei dies durchaus auch für das “Kaderpersonal” der Blumenstraße gilt. Denn auch die Damen und Herren des Lehrkörpers zeigten ganzen Einsatz.

Durch den Abend und das vom Moonlight in sanftes Licht getauchte Manhattan führten die beiden Maturantinnen Pia Clumetzky und Katharina Geissler, die sich als sattelfeste Moderatorinnen mit Witz und Charme erwiesen. Musikalisch trumpfte das FunkSoulOrchestraProject auf, wobei Martina Breznik und Josef Schwendinger als Vokalisten das Publikum zu begeistern verstanden. Auf Funk und Soul spezialisiert, überzeugte die Band auch mit jazzigen, rockigen und popigen Nummern und punktete beim Publikum auch mit Big-Band-Sound.

Die Blumensträßler zeigten an diesem Abend einmal mehr, was alles in ihnen steckt. Gedankt wurde das mit einem restlos ausverkauften Ballsaal und der Gewissheit, dass sich der Ball immer mehr zu einem gesellschaftlichen Großereignis in der Landeshauptstadt entwickelt.
HAPF

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Blumensträßler reüssierten erfolgreich am Broadway
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen