AA

Blum Werk 8 in Dornbirn: Der Bunker in der Baustelle

Dornbirn. Die Ausmaße des künftigen Blum-Werks in Dornbirn Wallenmahd lassen sich bereits erkennen. Derzeit arbeiten bis zu 40 Personen von drei Unternehmungen auf der Baustelle. Es wird pilotiert und die Tragfähigkeit des Bodens durch sogenannte Rüttelstopfsäulen verbessert. Mit den Arbeiten liegt man im Zeitplan - und daran wird wohl auch der alte Bunker auf dem Gelände nichts ändern.
Die Baustelle und der Bunker

40.680 Quadratmeter umfasst das Areal des künftig achten Werks des Vorarlberger Beschlägeherstellers. Zwischen den Baggern und Bohrgeräten blickt ein jahrzehntealter Betonbau seinem Ende entgegen: Ein alter Betonbunker.

Zeit hinterließ ihre Spuren

Der T-förmig angelegte Bau dürfte laut Zeitzeugen bereits während des Zweiten Weltkriegs als Luftschutzstollen für die nahen Fabriksarbeitern angelegt worden sein. Auf Luftbildern ist er seit den 1950ern zu erkennen, Zeit und Pflanzenbewuchs hinterließen ihre Spuren an dem Schutzraum.

»Baustelle Blum Werk 8 #theta360 #theta360de – Spherical Image – RICOH THETA«

Keine Herausforderung für Bagger

Bereits beim Freilegen des Bunkers gaben Teile des Baus nach. Für die Arbeiter dürfte daher auch der Rest des Schutzstollens keine Herausforderung darstellen, wenn es an den baldigen Abriss geht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Blum Werk 8 in Dornbirn: Der Bunker in der Baustelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen