Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bludescher Walgaukaserne soll geschlossen werden

Vorarlberger Politiker befürchten Gefährdung der Sicherheit im Katastrophenfall.
Vorarlberger Politiker befürchten Gefährdung der Sicherheit im Katastrophenfall. ©D. Stiplovsek/Archivbild
Die Jägerkompanie des Jägerbataillons 23 in der Bludescher Walgaukaserne soll bis Ende 2016 aufgelöst werden. Stattdessen sei die Errichtung einer Milizkompanie geplant, berichteten die Vorarlberger Nachrichten (Samstagsausgabe) unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. Vorarlberger Landespolitiker fürchten um den Katastrophenschutz.

“Das ist der Beginn der Auflösung aller militärischen Strukturen im Land”, wurde der Vorarlberger Abg. und Obmann des Landesverteidigungsausschusses, Reinhard Bösch (FPÖ) zitiert. Das Aus der Kompanie “schwächt die Einsatzfähigkeit des österreichischen Bundesheeres in Vorarlberg dramatisch”. Nicht nur gingen dadurch Ausbildungsplätze für Vorarlberger Rekruten, sondern auch “die Einsatzkraft bei möglichen Naturkatastrophen wie Hochwasser, Muren-und Lawinenabgängen zurück”.

Schwärzler fordert Erhalt für Katastrophenschutz

Vorarlbergs Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler (ÖVP) forderte den Erhalt im Hinblick auf den Katastrophenschutz. Durch die Auflösung der Jägerkompanie in Bludesch müssten zudem weitere 100 Soldaten in andere Bundesländer ausgelagert werden.

Im Verteidigungsministerium sprach man von “einer Umstrukturierungsmaßnahme, die alle Verbände in allen Bundesländern betrifft”. Neben einer “Straffung der Verwaltung” werde eine zusätzliche Milizkompanie geschaffen, die im Anlassfall eingezogen werde. Unterm Strich “erhöht sich sogar die Mannstärke”.

LH Wallner: “Letztes Wort noch nicht gesprochen”

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) bezeichnete den Plan allerdings als “völlig unbefriedigend, hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.” Er werde demnächst mit Minister Gerald Klug (SPÖ) darüber reden, kündigte der Landeschef an.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludesch
  • Bludescher Walgaukaserne soll geschlossen werden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen