AA

Bludesch „versumpft“ politisch

Die Ära Erich Walter neigt sich einem nicht ganz harmonischen Ende zu.
Die Ära Erich Walter neigt sich einem nicht ganz harmonischen Ende zu.
„Freie Wählerschaft“ und Bürgermeister Erich Walter liegen im Clinch.

Das rätoromanische „In Pludasco“ steht für „ Bludesch im Sumpf“. In einem solchen befindet sich derzeit die Gemeinde politisch. Seit dem Rausschmiss von Bürgermeister Erich Walter aus seiner eigenen „Freien Wählerschaft“ rumort es in der Bludescher Gemeindestube. Unrühmlicher Höhepunkt war die Suspendierung des Vizebürgermeisters Guntram Messner in der vergangenen Woche. Messner ist auch Gemeindebediensteter. Walter wirft seinem Vize unerlaubte Geschenkannahme und Kompetenzüberschreitung vor. Einerseits habe sich Messner mit einer Papierbestellung privat eine Autobahnvignette zuschicken lassen, andererseits eine überzogene Handwerkerrechnung über 7232 Euro als korrekt gezeichnet und zur Anweisung freigegeben, obwohl Messner zu dem Betrieb ein persönliches Naheverhältnis habe und dort auch in seiner Freizeit arbeite. Walter hat zu den Vorfällen der Bezirkshauptmannschaft eine Sachverhaltsdarstellung übermittelt. Messner sieht sich als „Bauernopfer“. „Die Causa „Vignette“ wurde von der Kripo untersucht und mittlerweile von der Staatsanwaltschaft eingestellt“, stellt Guntram Messner fest. Zu den anderen Vorhaltungen will er erst nach Einsichtnahme der Akten Stellung beziehen. Eine Entscheidung ist jedenfalls bereits zu Gunsten von Messner gefallen. Der Gemeindevorstand beschloss noch am Freitag die Aufhebung der Suspendierung. Vizebürgermeister Messner sitzt seit Wochenbeginn wieder als Gemeindebediensteter im Vorzimmer des Bürgermeisters. Pikant ist der Vorstandsbeschluss insofern, als dieser lediglich von zwei, statt der vier gewählten, Vorstandsmitglieder gefasst wurde. Vize Guntram Messner gilt in der Sache als befangen und der Fraktionsobmann der „Freien Wählerschaft“ Gemeinderat Franz Dunkl ließ sich bei dieser Sitzung entschuldigen. Für Dunkl ist die Legislaturperiode ohnedies gelaufen: „Das Budget 2010 wird sicher der neue Bürgermeister – wie immer der auch heißen mag – beschließen“.

 Quelle: Harald Hronek

Bludesch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Bludesch „versumpft“ politisch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen