AA

Bludenz: Sextäter seit Jahren aktiv

Bludenz - Nachdem die Polizei in Bludenz einen 45-jährigen Mann verhaftet hat, der zwei Mädchen mit Süßigkeiten in seine Wohnung gelockt und missbraucht hat, werden immer mehr Details über den Triebtäter bekannt.

Wie berichtet, hat sich der geschiedene Sextäter bei einem Spielplatz in einer Bludenzer Wohnsiedlung gezielt nach Opfern umgeschaut. Zwei Mädchen – sieben und acht Jahre alt – hat er dann mit dem Süßigkeiten-Trick in seine Wohnung gelockt und dort sexuell missbraucht. Ob es noch mehr Opfer gibt, ist noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an. Nach Auskunft der Ermittler hat der einschlägig vorbestrafte Täter mittlerweile ein Teilgeständnis abgelegt und seine Übergriffe gestanden.

Therapie abgebrochen

Wie sich herausstellte, hat der amtsbekannte Pädophile 1998 die beiden Söhne seiner damaligen Lebensgefährtin ebenfalls sexuell missbraucht. Damals wurde er zu 20 Monaten Haft verurteilt. Nach seiner Haftentlassung im Jahr 2000 hat der Triebtäter eine Therapie begonnen, die er aber im Vorjahr abbrach. Wie Gerichtspsychiater Reinhard Haller im “ VN“ -Gespräch sagte, ist die Rückfallsrate bei Pädophilen generell sehr hoch. “ Eine gewisse Gefahr ist bei pädophilen Menschen immer gegeben“ , so Haller weiter. Wie auch der aktuelle Fall beweist. Denn schon 1992 hatte der Bludenzer vier Mädchen in seine damalige Wohnung in der Siedlung “ Beim Kreuz“ gelockt und dann unter dem Vorzeichen “ Doktor“ zu spielen an ihnen vergangen. Allerdings ist diese Tat bereits getilgt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz: Sextäter seit Jahren aktiv
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen