AA

Blindflug der Flugblinden, oder 7 x 13 ist 28!

Ein Sketch, der das Publikum zum "Weinen" brachte, vor Lachen.
Ein Sketch, der das Publikum zum "Weinen" brachte, vor Lachen. ©Pezold
„Des isch mir no nia mit am Ma passiert!“ George Nussbaumer und Stefan Vögel veräppelten sich nach allen Regeln der Kunst.  Hohenems. Flugblind brachte den Löwensaal am Mittwochabend zum Kochen und die Gäste hatten Mühe, sich auf den Stühlen zu halten.
George Nussbaumer und Stefan Vögel beherrschten zwei Stunden lang die Bühne im Löwensaal.

Ein Kabarett einfach zum Reingehen, Lachen, Klatschen und Genießen.

Mimik und Gestik

Stefan Vögel und George Nussbaumer, das Duo Infernale „flog“ über die Bühne, die Sprüche kamen wie Hammerschläge und die beiden Mimen waren ein perfekt eingespieltes Team. Im schönsten Dialekt wurden die Lieder vorgetragen und die Dialoge geführt. Nicht nur die zwei auf der Bühne hatten eine riesen Gaudi – auch das Publikum „durfte“ mit lachen und wurde integriert in das Spiel der Barden.

 Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Die beiden Kabarettisten stellten den Löwensaal auf den Kopf, verliehen den Worten Flügel und ihren Sketchen eine Melodie. George Nussbaumer, mit seiner unvergleichlichen Art, sich selbst nicht so ernst zu nehmen und Stefan Vögel mit seinen Geschichten, die das Leben schrieb, breiteten ihre Flügel aus und das Publikum flog mit, auf den Olymp des Kabaretts.

 Info: Um die Kultur in Hohenems zu pflegen, hat sich ein neuer Verein zusammengefunden: „Kultur im Löwensaal“. Infos gibt es bei Heribert Amann (Tel. 0650-50 65 360) oder Dieter Heidegger (Tel. 0650-862 0586). Der Verein freut sich über jedes neue Mitglied.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Blindflug der Flugblinden, oder 7 x 13 ist 28!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen