Bittere Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Fünfhaus

Im Auftaktspiel der Rückrunde musste sich der SSV "VEG" Dornbirn Schoren dem Tabellenletzten WAT Fünfhaus mit 18:19 (11:12) geschlagen geben.

Es war wohl die schwächste Partie in dieser Saison, die der SSV den 250 Zuschauern geboten hatte. Die Dornbirnerinnen brachten es in den 60 Minuten auf insgesamt nur 18 Tore, umso bitterer, wenn der Gegner gerade einmal ein Tor mehr schießt.

Es begann, wie es beginnen sollte: Der SSV lag nach zwei Minuten mit 2:0 in Führung. Ariane Maier verwandelte ihren ersten 7-Meter Wurf, wenige Sekunden später konnte Michaela Bitriol Torfrau Mutschler mit einem Heber austricksen. Fünfhaus benötigte knapp fünf Minuten, bis sie ihren ersten Treffer zum 2:1 erzielten. Von diesem Moment an kam Sand ins SSV-Getriebe. Es häuften sich die Fehlwürfe. Abspielfehler und Schrittfehler brachten den Gegner immer wieder in Ballbesitz und so wechselte die Führung hin und her. Nach 22 Minuten stand es 8:8. Innerhalb von zwei Minuten dann die kalte Dusche: Fünfhaus warf drei Tore hintereinander und lag mit 8:11 in Führung. Nach dem 9:12 in der 28. Minute konnten Ivana Petkovska und Michaela Lindner vor der Pause noch auf 11:12 verkürzen.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die Erste aufgehört hatte: Das Spiel blieb zerfahren. Beide Teams konnten in den Anfangsminuten nur jeweils einen Treffer erzielen. Es gab in diesem Abschnitt mehr 2-Minuten-Strafen als Tore. Fünfhaus führte 12:14 (36. Minute) und 13:15 (38. Minute), ehe Heidi Holmberg und Johanna Rauch zwei Tore erzielten und in der 43. Minute den Ausgleich zum 15:15 schafften. War das die Wende? Konnte der SSV noch zulegen?

Nein – es fielen in der letzten Viertelstunde insgesamt nur noch 7 Treffer. Fünfhaus blieb ständig in Führung. Die Schorenmädchen konnten noch zweimal ausgleichen (52. Minute 17:17), (57. Minute 18:18), zwei Minuten vor Spielende erzielte Alexandra Materzok den Siegtreffer zum 18:19 für Fünfhaus. Nicht einmal der Ausgleich sollte dem SSV in den letzen beiden Minuten gelingen, es blieb bei der knappen Niederlage für Dornbirn.

„Die Enttäuschung ist natürlich riesengroß. Wir haben eine wichtige Chance vertan, den Anschluss an die Spitzenteams zu halten”, meinte Trainer Bojan Ancevski unmittelbar nach dem Spiel. Gründe für die Niederlage sieht der Coach mehrere: „ Die Partie heute war vom Anfang an zerfahren. Auch die Schiedsrichter haben es nicht geschafft, das Spiel zu beruhigen. Zudem kommt der Mannschaft der Spielplan (im Dezember, Jänner und Februar nur je 1 Spiel) überhaupt nicht entgegen. Es fehlt uns einfach die Spielpraxis, das hat man heute wieder einmal deutlich gesehen.”

Ironie des Schicksals: Da Feldkirch zeitgleich gegen Wr. Neustadt mit 10 Toren verlor, überholte der SSV aufgrund des besseren Torverhältnis die Montfortstädterinnen in der Tabelle und liegt nun auf Platz 3. Fünfhaus gab nach diesem Sieg die rote Laterne an Graz ab und liegt nun auf Rang 10.

Für den SSV:
Onderkova Katarina (1. – 60.), Petkovska Ivana (7/1), Lindner Michaela (3/1), Holmberg Heidi (2), Maier Ariane (2/1), Bitriol Michaela (2), Rauch Johanna (1), Winsauer Judith (1), Ramsebner Jasmine, Franz Nadine, Greber Isabella, Moosbrugger Anna, Mujic Deniza, Peter Cathrin.

2-Minuten: 5
Bitriol Michaela, Maier Ariane, Holmberg Heidi, Lindner Michaela, Petkovska Ivana.

In einer einseitigen Partie blieb das U-17 Team des SSV “VEG” Dornbirn Schoren gegen die Gleichaltrigen aus Wien mit 35:13 (16:7) erfolgreich. Lediglich bis zur 15. Minute konnten die Gäste mithalten (7:6), dann rollte die Tormaschine des SSV und der Vorsprung wuchs konstant auf insgesamt 22 Tore. Zwischen der 15. und 45. Minute erzielten die Fünfhaus-Mädchen gerade einmal 3 Treffer. Erfolgreichste Torschützin beim SSV war Johanna Rauch mit 10 Toren.

Text: Peter Härle

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Bittere Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Fünfhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen