AA

Bitterböses "Schlachtfest"

Bitterböse verspricht das nächste Stück des Aktionstheater Ensemble von Martin Gruber zu werden, das am 24. Mai in Bregenz uraufgeführt wird: "Schlachtfest" handelt von einem Wettbewerb unter 16 türkischen Migranten.

Sie wollen in die österreichische Gastronomie-Nationalmannschaft aufgenommen werden wollen. Das Projekt fällt nicht zufällig mit den EU-Beitrittsverhandlungen und den 2005-Feiern zusammen.

„Schlachtfest“ sei ein „Stück über Abneigung und Verdrängung des Fremden, kulturelle Selbstgefälligkeit und konservierte Feindbilder und die Suche nach individueller und nationaler Identität“, kündigt Martin Grubers Aktionstheater an. Nach der Uraufführung in Bregenz wird es im September auch in Istanbul und Wien zu sehen sein.

Gruber führt als Regisseur auf der Bühne 16 türkische Kellnerinnen und Kellner, eine österreichische Blasmusikkapelle, einen deutschen Gourmet, einen türkischen Gastronomen, seine österreichische Frau und einen österreichischen Tourismusbeauftragten zusammen. Das Servicepersonal kämpft in einem obskuren Wettbewerb mit österreichischen Bierkrügen, Höflichkeitsfloskeln und Unterwerfungsgesten.

An den österreichischen Esstabus und -geboten entspinnt sich der Kampf um die Teilhabe an einer scheinbar exklusiven Nationalität. Heimat wird sowohl von den österreichischen Protagonisten als auch von ihren türkischen Dienstleistern an der Nähe und Entfernung von Fleischtöpfen bemessen: Die „Kampflinie“, erklärt der abendländische Gastronom einer Migrantin, verläuft „quer durch die Mägen“.

“Schlachtfest”:

  • Idee und Regie: Martin Gruber
  • Text: Andreas Staudinger
  • Uraufführung durch das Aktionstheater Ensemble, 24., 25., 31. Mai und. 1. Juni, jeweils 20.30 Uhr, Freudenhaus Bregenz
  • www.aktionstheater.at
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bitterböses "Schlachtfest"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen