Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bischof verteidigt Standort in Feldkirch

Wohin mit der Krankenhaus-Zentralküche? Landesrat Hans-Peter Bischof (ÖVP) verteidigt den Standort beim Landeskrankenhaus in Feldkirch. Dies sei klar die kostengünstigere Variante.

In einer Anfragebeantwortung betont Bischof laut ORF, andere Konzepte und Standorte seien geprüft worden, allerdings kein konkretes Projekt auf der grünen Wiese.

Laut Bischof ist klar: Wenn die Zentralküche in einem Gewerbegebiet steht, dann benötigt man in Feldkirch eine Verteilerküche und das mache das Krankenhaus-Essen teurer.

Fünf Millionen Euro koste allein der Bau der Großküche plus einer Verteilerküche in Feldkirch, sagt Bischof. Deutlich höher liege auch der jährliche Betriebsaufwand. Für zwei Küchen sind pro Jahr Mehrkosten von einer Million Euro veranschlagt.

100 Mitarbeiter benötige das Zwei-Küchen -Konzept, 15 mehr als bei der von Anrainern bekämpften Zentralküche am Landeskrankenhaus, so Bischof.

Transportkosten bleiben im Kostenvergleich unberücksichtigt. Sie gehen zu Lasten von Lieferanten, heißt es.

Nach wie vor hofft die Krankenhausbetriebsgesellschaft auf einen positiven Baubescheid Ende Jänner, für ihr Bauprojekt am Landeskrankenhaus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bischof verteidigt Standort in Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen