Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Biowärme" für Lingenau

Regelrecht gestürmt wurde das neue Biomasseheizkraftwerk Lingenau am vergangenen Sonntag beim Tag der offenen Tür. Das 2,3-Millionen-Euro-Projekt versorgt 31 Gebäude in Lingenau mit Wärme.

Hauptabnehmer ist der Gesundheits- und Badepark „Aqua Mountain“ mit angeschlossener Hotelanlage. Auch sämtliche öffentlichen Gebäude wie Volks- und Hauptschule, Kindergarten, Feuerwehrhaus und Gemeindeamt sind an das Netz angeschlossen. Ein Wärmeleitungsnetz von 3,2 Kilometern durchzieht Lingenau. Das Projekt wurde unter gewaltigem Zeitdruck errichtet. Zwischen Genehmigung und Inbetriebnahme vergingen nur fünf Monate. Durch den Einsatz von heimischem Holz- und Waldhackgut wird eine jährliche CO² Reduktion von 1,2 Millionen Kilogramm erreicht. Die Segnung des neuen Biomasseheizwerks nahm Pfarrer Mag. Manfred Fink vor. LR Erich Schwärzler überbrachte die Glückwünsche der Landesregierung und betonte, dass mit der Lingenauer Anlage ein wichtiges Signal Richtung Umweltschutz und regionaler Wertschöpfung gesetzt wurde. Ein besonderer Dank von Bürgermeister Peter Bereuter galt den Mitgliedern der Genossenschaft unter Obmann Klaus Schwarz sowie Franz Fink (VKW) für ihr Engagement. Unter den interessierten Besuchern konnte Obmann Klaus Schwarz u.a. NR Anna Franz, NR Norbert Sieber, Dr. Gebhard Bechter, Architekt Jürgen Hagspiel, Projektleiter Paul Sinz sowie viele Bürgermeister aus der Region begrüßen. Für die musikalische Gestaltung sorgten die „Zemmatgwürflata“ und das „Gamsl Duo“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Biowärme" für Lingenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen