AA

Bildungsberatung räumt Zweifel aus dem Weg

Bildungsberaterin und Ratsuchende arbeiten Ausbildungsziele während einer Bildungsberatung gemeinsam aus.
Bildungsberaterin und Ratsuchende arbeiten Ausbildungsziele während einer Bildungsberatung gemeinsam aus. ©BIFO/A. Serra
Dornbirn, 14. Dezember 2012 – Bei Zweifeln an der Wahl des Ausbildungsweges hilft das Bildungsberatungszentrum BIFO weiter.

In einer Bildungsberatung erarbeiten Ratsuchende und Bildungsberaterinnen oder Bildungsberater gemeinsam, in welchen Bereichen die Fähigkeiten und Interessen liegen sowie mögliche Ausbildungsrichtungen – auch in den Weihnachtsferien.

Im September haben viele Jugendliche mit ihrer Lehrausbildung oder mit dem Besuch eines neuen Schultyps begonnen. Jetzt, drei Monate später, haben einige Zweifel, ob sie den richtigen Ausbildungsweg eingeschlagen haben. Sie haben sich die Arbeit anders vorgestellt oder die Unterrichtsfächer entsprechen nicht den eigenen Interessen und Fähigkeiten. „Bei Zweifeln dieser Art macht eine Bestandsaufnahme Sinn. Dafür bietet sich eine Bildungs- und Berufsberatung an“, erklärt BIFO-Geschäftsführer Klaus Mathis.

Aufgabe des Bildungsberatungszentrums ist es, Menschen zwischen 14 und 55 Jahren dabei zu unterstützen, die für sie bestmöglichen Entscheidungen in Fragen der Aus- und Weiterbildung sowie der Berufswahl und Berufstätigkeit zu treffen. „Wir finden gemeinsam mit unseren Ratsuchenden heraus, wo ihre Interessen und Fähigkeiten liegen. Wir suchen keinen Arbeitsplatz. Aber wir zeigen Möglichkeiten auf, die zur richtigen Ausbildung führen“, schildert Mathis.

Individuelle Beratung
Bei der Bildungs- und Berufsberatung geht eine Bildungsberaterin oder ein Bildungsberater auf die Fragen der Ratsuchenden individuell ein. Die beruflichen und persönlichen Ziele des Ratsuchenden stehen dabei im Mittelpunkt. „Bei unserer Beratung fließen die Möglichkeiten des Arbeitsmarktes und vorhandene Bildungsmöglichkeiten und -angebote mit ein“, so der BIFO-Geschäftsführer. Je nach Fragestellung kommen zusätzlich verschiedene Hilfsmittel wie zum Beispiel Interessentests oder eine Potenzialanalyse infrage.

Nach einer Terminvereinbarung im BIFO Dornbirn sind Einzelberatungen an den BIFO-Standorten in Dornbirn und Feldkirch möglich. Wenn die Jugendlichen lieber in Begleitung zur Berufsberatung kommen, können sie natürlich ihre Eltern oder vertraute Menschen zum Termin mitbringen. Alle Beteiligten erarbeiten dann gemeinsam Wege und Lösungen, wie es mit der Lehre oder Ausbildung weitergehen soll.

Für alle jene, die sich ohne vorherige Terminvereinbarung einen Gesamtüberblick über Bildungsmöglichkeiten verschaffen möchten, ist das BIFO-Informationszentrum der richtige Ort. Insgesamt liegen dort Informationen zu rund 1000 Berufen, über 800 Studienrichtungen, 140 verschiedenen Fachhochschulen sowie zu circa 1300 unterschiedlichen Schulformen auf. Zu den Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag, von 14 bis 17 Uhr, beantwortet eine Bildungsberaterin oder ein Berufsberater gerne Fragen, auch in den Weihnachtsferien.

Info: www.bifo.at

Fact-Box:
BIFO – Beratung für Bildung und Beruf

– Bahnhofstraße 24, 6850 Dornbirn
– Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 14 bis 17 Uhr.
– T: 05572-31717, E: bifoinfo@bifo.at,
– Das BIFO ist ein Institut der Wirtschaftskammer sowie des Landes Vorarlberg und arbeitet mit dem AMS und weiteren Institutionen zusammen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Bildungsberatung räumt Zweifel aus dem Weg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen