AA

Bildung ohne Hürden im Lerncafé

Ab November gibt es in Lustenau das erste Lerncafé des Landes.
Ab November gibt es in Lustenau das erste Lerncafé des Landes. ©Caritas

Lustenau. In Lustenau schafft die Caritas Vorarlberg gemeinsam mit der Marktgemeinde Lustenau, den Lustenauer Mittelschulen, Pfarren und örtlichen Vereinen mit einem Lerncafé ein attraktives Lernumfeld für Schülerinnen und Schüler im Alter von zehn bis 14 Jahren.

Nicht alle Kinder können die Schule ohne Hilfe bewältigen. Vielen Eltern ist es kaum möglich, ihre Kinder dabei ausreichend zu unterstützen. Mangelnde Deutschkenntnisse, zu wenig Geld für Nachhilfestunden oder schlichtweg eine Überforderung sind Gründe, die es SchülerInnen unmöglich machen, den gewünschten Lernerfolg zu erreichen.

Ein Angebot für alle Kinder
Vor diesem Hintergrund hat die Caritas mit den Lerncafés ein Lern- und Nachmittagsbetreuungsangebot ins Leben gerufen. “Dieses ist offen für alle Schülerinnen und Schüler, in besonderem Maße richtet es sich an jene, die eine Begleitung benötigen” freut sich Bildungsreferent Ernst Hagen über das erste Lerncafé in Lustenau. “Mit diesem Angebot will die Marktgemeinde zur Chancengleichheit aller Kinder im Bildungsbereich beitragen”, so Hagen weiter. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dabei auch Unterstützung von freiwillig tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der gezielten Hilfestellung bei den Hausaufgaben und der Vorbereitung auf Schularbeiten und Tests, geht es dem Betreuungspersonal auch darum, den Schülerinnen und Schülern Freude am Lernen zu vermitteln. Eine gesunde Jause mit Obst, Gemüse und Vollkornbrot macht fit für die Schulaufgaben.

Lustenau als erster Standort
In Vorarlberg entsteht derzeit in Lustenau das erste Lerncafé. Der Start ist für Monat November geplant. Derzeit finden entsprechende Gespräche im Vorfeld statt und voraussichtlich wird das Lerncafé im Theresienheim eingerichtet werden. Eine hauptamtliche Koordinationsstelle soll den Aufbau und den geregelten Ablauf des Lerncafés gewährleisten und auch die Einsätze der Freiwilligen organisieren.

Freiwillige werden noch gesucht
Wichtige Unterstützung erhält das Lerncafé durch die engagierte Arbeit von Freiwilligen. Für das Projekt in Vorarlberg werden noch Menschen gesucht, die sich vorstellen können, mit den Schülerinnen und Schülern Hausübungen zu machen, zu lernen, ihre Freizeit zu gestalten oder ihnen durch eine gesunde Jause eine bewusste Ernährung beizubringen. “Integration fängt von klein auf an und Bildung ist zudem ein wichtiger Schritt gegen Armut”, ist Margaritha Matt, Leiterin der Freiwilligenarbeit bei der Caritas Vorarlberg, überzeugt.

Kontakt
Margaritha Matt, Leitung Freiwilligenarbeit
Telefon 05522 200-1065 oder 0664 8240133
E-Mail: margaritha.matt@caritas.at
www.caritas-vorarlberg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Bildung ohne Hürden im Lerncafé
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen