Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bibliothek des Standes in Frage gestellt

Ursula Vonbrüll (li.) und Brigitte Engstler von der Bibliothek des Standes Montafon sind verärgert.
Ursula Vonbrüll (li.) und Brigitte Engstler von der Bibliothek des Standes Montafon sind verärgert. ©Foto: str

Die Wogen schlagen hoch bei den Lesern der Bibliothek Stand Montafon. Der Grund: in einer Klausurtagung in der kommenden Woche des Standes Montafon ist die Bibliothek in Schruns ein Thema. In einem Tagungspunkt wird der Bestand der fünf verschiedenen Bibliotheken – in Schruns gibt es drei Schulbibliotheken und eine Spiel- und Pfarrbibliothek – in Frage gestellt. „Auf der Tagung stehen sehr viele verschiedene Themen und die Bibliothek ist nur eines davon“, versucht Rudi Lerch, der Standesrepräsentant vom Stand Montafon, die Situation zu relativieren. Bei der Tagung werde von Kultur über Musik und viele andere Dinge diskutiert. „Aber es ist durchaus legitim in Zeiten von Einsparungen manche Dinge zu hinterfragen“, so Lerch. Er persönlich, sei der Meinung, dass eine Einsparung im Bereich Bibliothek unsinnig sei.
Standesklausur
Mit rund 37.000 Entlehnungen allein im letzten Jahr konnte die Bibliothek unter der Leitung von Ursula Vonbrüll im Vergleich zum Vorjahr satte 12 Prozent zulegen. „Die Bibliothek liegt uns sehr am Herzen, nicht nur weil es unser Arbeitsplatz ist, sondern weil wir hier viel Herzblut in verschiedene Serviceleistungen hinein geben“, erklärt Vonbrüll. Neben pfiffigen Schaufensterdekorationen, gibt es auch zahlreiche Aktionen während dem Jahr. So sind beispielsweise Internetreservierungen und -recherchen seit zwei Jahren möglich. Zusammen mit Brigitte Engstler leitet sie seit einigen Jahren die Bibliothek und bietet immer wieder neuesten Lesestoff. Doch auch Hörbücher, DVDs und Sachbücher sind in dem umfangreichen Sortiment, das rund 11.500 Medien umfasst vertreten. „Allein schon das Andenken bei der Bibliothek einzusparen finde ich absurd und in Zeiten von Pisa und Bildungsoffensive völlig widersinnig“, macht die engagierte Bibliothekarin ihrem Ärger Luft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schruns
  • Bibliothek des Standes in Frage gestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen