Beziehungsdrama im Waldviertel - Frau erschossen

Löscharbeiten der Feuerwehr
Löscharbeiten der Feuerwehr ©APA
Ein blutiges Blutiges Beziehungsdrama hat es am Freitag im Waldviertel gegeben. Eine 48 Jahre alte Frau wurde am Nachmittag in Kautzen im Bezirk Waidhofen/Thaya durch einen Kopfschuss getötet. Als Tatverdächtiger gilt der Lebensgefährte, der womöglich Selbstmord verübt hat. Die Leiche wurde noch nicht gefunden.

Die Polizei geht davon aus, dass sich der etwa 50 Jahre alte Mann in einem Gebäude befindet, das er zuvor angezündet hatte. Die Suche nach dem vermutlich Toten wird am Samstag fortgesetzt.

Die Kriminalisten konnten noch nicht zu dem Objekt vordringen, da der Brand noch nicht gelöscht werden konnte. Zudem erschwere die Größe des Anwesens und die einbrechende Dunkelheit die Suche. Die Anzeichen würden aber dafür sprechen, dass sich der Mann in dem Gebäude befindet.

Die Leiche der Frau wurde in einem zu dem Haus gehörenden Schuppen entdeckt. Anrainer wollten die 48-Jährige offenbar darauf aufmerksam machen, dass ein gegenüberliegendes Gebäude in Flammen stand. Dabei hätten sie die Frau tot aufgefunden.

Sowohl das Haus, in dem das Opfer gefunden wurde, als auch das gegenüberliegende Anwesen, das brannte, gehören dem Tatverdächtigen. Das Opfer erlitt einen Kopfschuss, vermutlich von einem Jagdgewehr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Beziehungsdrama im Waldviertel - Frau erschossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen