Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Betriebsbesichtigung bei " Lustenauer Senf " mit GUTA Bregenz-Stadt

Reinhard Bösch mit der GUTA Teilnehmerschar
Reinhard Bösch mit der GUTA Teilnehmerschar ©GUTA Bregenz-Stadt
Die Einladung der GUTA Bregenz-Stadt zur Betriebsbesichtigung bei "Lustenauer Senf" stieß auf großes Interesse und so freute sich Organisatorin Uli Feichtinger über die zahlreiche Teitnehmerschar.

Von Reinhard Bösch, der gemeinsam mit seinem Bruder Herbert seit 1990 das renommierte Familienunternehmen leitet, erfuhren die Teilnehmner alles über die Geschichte, Wirkung, Kultur und Anbau und die Herstellung von Senf. Nicht nur traditionelle Arbeitsweisen und Rezepturen machen den Lustenauer Senf so einzigartig. Zur Herstellung werden ausnahmslos naturbelassene Rohstoffe pflanzlicher Herkunft verwendet und die Erzeugung, Einmaischung und Vermahlung der Samen erfolgt zum Teil nach althergebrachten Methoden, wofür ein hohes Maß an Wissen auf dem Gebiet der Senfherstellung und viel Fingerspitzengefühhl sowie jahrelange Erfahrung erforderlich sind. Im Anschluss konnten die vielen Senfprodukte noch erworben werden und jeder machte natürlich ausgiebig Gebrauch davon. Auf der Sonnenterrasse des nahegelegenen Café König fand dieser interessante Nachmittag bei Eiskaffe und Kuchen seinen Gemütlichen Ausklang. GUTA Bregenz-Stadt lädt im Juni zur Rheinmündungsfahrt mit Museumsbesuch!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Betriebsbesichtigung bei " Lustenauer Senf " mit GUTA Bregenz-Stadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen