Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Besucheransturm bei der Freilandschau

Anfassen war bei der Freilandschau erlaubt!
Anfassen war bei der Freilandschau erlaubt! ©Sascha Walch
Bludenz, (SW) Der Rassekleintierzuchtverein V11 aus Bludenz, unter der Obfrau Andrea Gössinger,  lud dieses Wochenende zur Freilandschau vor der Villa K ein und zahlreiche Besucher bevölkerten das Gelände.
Freilandschau

Heuer wurden den Besuchern 15 Kaninchenrassen, 6 Hühnerrassen, 6 Taubenrassen und zahlreiche verschiedene Sittiche präsentiert. Den jüngeren Besuchern gefiel vor allem, dass die Vereinsmitglieder ihnen zeigten, wie man mit Kaninchen umgeht und sie diese auch halten und streicheln durften.

Obmanstv. Alfred Rützler: „Es ist auffallend, dass zahlreiche junge Familien hinsichtlich der Hühnerhaltung zu uns kommen und sich entsprechende Informationen einholen. Die Zahl der Hühnerhalter steigt derzeit rasend schnell an und viele versorgen sich so selbst mit eigenen Eiern. Zu diesem Zweck machen wir ja diese Ausstellungen und Freilandschaus und wollen den Leuten den Umgang und die Haltung von Geflügel, Kaninchen und anderen Kleintieren näher bringen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Besucheransturm bei der Freilandschau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen