AA

Besuch im Kunstraum Dornbirn

Kunstraum Dornbirn
Kunstraum Dornbirn ©Roswitha Böhler/Cornelia Breuß
The Sea of Darkness - So hieß die Ausstellung im Kunstraum Dornbirn und umschreibt die Schönheit aber auch die Verletzlichkeit der Meere.
Kunstraum Dornbirn

15 kunstsinnige Kneippianer besuchten am Freitag, mit Abstand und Maske den Kunstraum, um Claudia Comtes Arbeit zu bestaunen. Die Künstlerin sammelte 40 Aludosen auf der ganzen Welt, schuf aus Carrara-Marmor in dreifacher Dimension und aufweniger Steinmetzmanier deformierte, wunderschöne Skulpturen. Diese thronen auf unterschiedlich hohen, weißen Holzsockeln in Wellenform. Auf dem Segel an der Decke wird eine Textpassage von Rachel L. Carson, Begründerin der Umweltschutzbewegung in den USA, natürlich wieder wellenförmig, zitiert. Im Anschluss an die Begehung und Erklärung der Ausstellung erzählte Schriftführerin Cornelia noch die Geschichte der Rüsch Werke. “Am Anfang stand eine Liebesgeschichte”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Besuch im Kunstraum Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen