AA

Beschäftigung und Arbeitslosigkeit

Sowohl die Beschäftigung als auch die Arbeitslosigkeit werden in Vorarlberg 2004 weiter ansteigen, berichteten Chef und Stellvertreter des AMS Vorarlberg , Schelling und Strini.

Sie beriefen sich dabei, wie in den letzten Jahren auch schon, auf eine Synthesis-Prognose, die sich in der Vergangenheit durch recht beachtliche „Treffsicherheit“ ausgezeichnet hatte. Die Beschäftigung wird demnach um 0,5 bis 0,7 Prozentpunkte anwachsen, die Arbeitslosigkeit um 3,7 bis 4,9 Prozent, die Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt um 0,1 auf 5,9 Prozent.

Um diese Werte halten zu können bzw., noch besser, möglichst zu unterbieten, wollen die AMS-Verantwortlichen heuer laut Zielvorgabe 14.352 Personen fördern. Nämlich 9268 durch Qualifizierungsmaßnahmen (hier sind auch Personen enthalten, die noch in Beschäftigung stehen, also nicht arbeitslos sind), 1189 durch Beschäftigungsmaßnahmen (Wiedereingliederung in Betriebe), 3895 durch Unterstützungen unterschiedlichster Art.

Im Schnitt von 2003 waren in Vorarlberg 8202 Personen arbeitslos gemeldet gewesen, das AMS verzeichnete 18.532 genehmigte Förderfälle, wobei in dieser Zahl ein- und dieselbe Person auch mit mehreren Förderungen zu Buche schlagen kann.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Beschäftigung und Arbeitslosigkeit
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.