AA

Berufungsprozess gegen dänischen U-Boot-Bauer Madsen

Blick auf das Gericht in Kopenghagen
Blick auf das Gericht in Kopenghagen ©APA (AFP)
Im Berufungsprozess gegen den dänischen U-Boot-Bauer Peter Madsen hat seine Anwältin am Mittwoch eine mildere Strafe gefordert.
Lebenslang für U-Boot-Bauer
Journalistin getötet

Madsen war im April für den Mord an der Journalistin Kim Wall zu lebenslanger Haft verurteilt worden, welche in Dänemark nicht zeitlich begrenzt ist. In dem Verfahren geht es nur um die Länge der Strafe. Die Verurteilung wegen Mordes hat Madsen akzeptiert.

“Muss ihn beurteilen können”

Der Staatsanwalt plädierte am ersten Verhandlungstag für die Aufrechterhaltung des Urteils. Ankläger Kristian Kirk ging noch einmal durch die Details des Mordes an Bord des U-Bootes Nautilus durch. “Selbst wenn das Gericht nicht darüber entscheiden soll, ob Madsen schuldig ist, muss es ihn doch beurteilen können”, sagte Kirk. Es sieht es als erwiesen an, dass der Erfinder den Mord und die Zerstückelung der schwedischen Journalistin geplant hatte.

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Berufungsprozess gegen dänischen U-Boot-Bauer Madsen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen