Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

BERTSCH-Abhitzekessel – Energienutzung aus Abfallaufbereitungsprozessen

Niederländisches Recyclingunternehmen setzt auf Engineering aus Vorarlberg.
Mehr zum Thema

Das Unternehmen BERTSCHenergy aus Bludenz arbeitet derzeit an einem großen Projekt zur Errichtung einer neuen thermischen Asphaltentsorgungsanlage des niederländischen Unternehmens „Recycling Kombinatie REKO B.V.“. Aufgrund der ausgezeichneten Zusammenarbeit in der Entwicklungsphase wurde BERTSCHenergy mit der Lieferung der Schlüsselkomponenten zur Wärmerückgewinnung und Stromproduktion beauftragt. Bis in die 80er-Jahre wurde in vielen Ländern Asphalt auf Basis von Kohleteeren eingesetzt. Da diese Teere als stark gesundheitsgefährdend eingestuft wurden, ist sowohl deren Verwendung als auch deren Deponierung nicht mehr zulässig. Dadurch fallen jährlich große Mengen von alten Straßenbelägen an, welche anderweitig entsorgt werden müssen. REKO hat ein thermisches Entsorgungsverfahren entwickelt, welches dieses Problem löst. Die thermische Entsorgung findet in einem Drehrohrofen statt, in welchem der gebrochene Asphalt stark erhitzt wird. Das Drehrohr hat einen Durchmesser von 6,5 m, ist 70 m lang und ist damit einer der größten Drehrohröfen weltweit. Das Abgas des Drehrohrofens muss anschließend vollständig ausgebrannt und abgekühlt werden. Dies geschieht in einem BERTSCHenergy- Abhitzekessel mit integrierter Nachbrennkammer, welcher die Abwärme im Abgas zur Erzeugung von ca. 105 t/h Hochdruck-Dampf (65 bar(a), 480 °C) nutzt. Der erzeugte Dampf wird anschließend in einer Dampfturbine entspannt, welche bis zu 29 MW elektrische Leistung generiert. Diese elektrische Leistung entspricht dem Durchschnittsstromverbrauch von rund 60.000 österreichischen Vierpersonenhaushalten.

Geschlossener Kreislauf

Der Abhitzekessel und die Dampfturbine sind Bestandteile des übergeordneten Wasser-Dampf-Kreislaufs. Dieser beinhaltet außerdem ein Speisewassersystem, einen Wasser-Kondensator sowie Niederdruck- und Hochdruck-Vorwärmer. Der gesamte Kreislauf inklusive der dazugehörigen Steuerung wird ebenfalls von BERTSCHenergy geliefert. „Wir freuen uns sehr, als verlässlicher Partner durch unsere Produkte und unser Know-how maßgeblich zur effizienten Energienutzung in der Entsorgungsanlage beizutragen. Besonders spannend ist, dass es sich hierbei um die größte Dampfturbine handelt, die jemals in einer unserer Anlagen eingesetzt wurde“, erläutert Ing. Hubert Bertsch, Eigentümer der BERTSCH Firmengruppe. Als „Abfallstoff“ bleibt Kies in verschiedenen Korngrößen übrig. Kies ist in den Niederlanden ein Wertstoff, da es dort praktisch keine natürlichen Kiesvorkommen gibt. Somit wird der Abfall zu einem Grundstoff. Die Anlage ist eine weitere aussagekräftige Referenz, welche die umfassende Kompetenz von BERTSCHenergy in diesem Geschäftsfeld demonstriert und dazu beitragen wird, bei zukünftigen Projekten den entscheidenden Vorteil zu präsentieren.

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 5
  • BERTSCH-Abhitzekessel – Energienutzung aus Abfallaufbereitungsprozessen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.