AA

Bernd Klisch wird neuer Geschäftsführer beim aks

aks-Präsident Thomas Bischof (Mitte) mit Interimsmanager-Geschäftsführer Beat Rünzler (links) und dem neuen Geschäftsführer Bernd Klisch.
aks-Präsident Thomas Bischof (Mitte) mit Interimsmanager-Geschäftsführer Beat Rünzler (links) und dem neuen Geschäftsführer Bernd Klisch. ©aks
 Strukturreform beim Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin.

Der 48-jährige Gesundheitsmanager Bernd Klisch übernimmt am 1. Februar die Geschäftsführung des aks – Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin. Klisch wird die beschlossene Strukturreform umsetzen, die eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den Geschäftsbereichen bringt. Präsident Thomas Bischof: „Der aks befindet sich im Aufbruch.

 Mag. (FH) Bernd Klisch war bisher als Controller in der Abteilung „Gesellschaft, Soziales & Integration“ der Vorarlberger Landesregierung tätig. Zuvor hatte er 20 Jahre lang in leitenden Funktionen bei der Vorarlberger Lebenshilfe gearbeitet. Der 48-jährige hat 2008 den berufsbegleitenden Studiengang für Gesundheitsmanagement an der Fachhochschule Krems abgeschlossen. Klisch folgt als aks-Geschäftsführer Dr. Beat Rünzler nach. Der selbstständige Unternehmensberater hatte die Geschäftsführung als Interimsmanager übernommen, nachdem Mag. Helmut Fornetran zum Leiter der Dornbirner Pflegeheime bestellt worden war. Rünzlers Tätigkeit beim aks war auf eigenen Wunsch von vornherein befristet gewesen.

Gut aufgestellt

Der Interims-Geschäftsführer entwickelte in den vergangenen neun Monaten nach einem breiten Diskussionsprozess eine moderne und schlanke Aufbau- und Ablauforganisation. Sie wurde Ende vergangenen Jahres beschlossen. „Unsere Mission ist es, den Vorarlbergern zu mehr Gesundheit und damit zu höherer Lebensqualität zu verhelfen“, schildert aks-Präsident Dr. Thomas Bischof. „Für dieses hohe Ziel muss unsere gesamte Organisation gemeinsam arbeiten.“

Wichtig ist Bischof dabei eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Bereichen. Die Zahl der selbstständigen Tochtergesellschaften wird deshalb in den kommenden Monaten von sieben auf zwei reduziert. Bernd Klisch sieht den aks für die bevorstehenden Aufgaben „sehr gut aufgestellt. Mit unserem engagierten Team können wir die Menschen in Vorarlberg unterstützen, Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen.“

Factbox:

  • Mag. (FH) Bernd Klisch
  • geboren 1963 in Bludenz
  • verheiratet, 1 Sohn
  • Studiengang Gesundheitsmanagement an der Fachhochschule Krems
  • 1989 bis 2011 Mitarbeiter der Lebenshilfe Vorarlberg, zuletzt als Verwaltungsleiter ab 2011 Leiter des Funktionsbereiches Betriebswirtschaft und Controlling in der Abteilung „Gesellschaft, Soziales & Integration“ im Amt der Vorarlberger Landesregierung
  •  ab 1.2.2012 Geschäftsführer des aks – Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin
  • Quelle: aks

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Bernd Klisch wird neuer Geschäftsführer beim aks
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen