Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Überleben im digitalen Dschungel

Termin: 4. Juni 2009, 19 Uhr
Termin: 4. Juni 2009, 19 Uhr
Dornbirn. Wir s'msen und mailen permanent über Zeitzonen und Regionen der Welt und über alle Takte des persönlichen Alltags hinweg. Jeder ist potenziell immer erreichbar. Handy, E-Mail und Co. haben uns nicht nur mehr Freiheiten, sondern auch mehr Abhängigkeit.

“Wir kommunizieren uns zu Tode – Überleben im digitalen Dschungel” mit Gerald Groß vom ORF

Termin: 4. Juni 2009, 19 Uhr
Ort: “Haus zum Mohren Dornbirn”
 Dr.-Waibel-Straße 2 (Parken in der Stadtgarage)

Einmal an die kurze elektronische Leine gelegt, übersehen wir leicht, dass der Segen ständiger Erreichbarkeit uns zu modernen Sklaven macht. Welche Auswirkungen haben die technischen Möglichkeiten auf unsere Sicht der Welt? Was sind Informationen noch wert, wenn sie ständig abrufbar sind, wenn Amateure das Wissen der Welt verwalten? Wir kommunizieren alle im digitalen Dschungel mit Twitter, Facebook, Youtube & Co.

Die Kommunikation ändert sich. Was bedeutet das für die strategische Kommunikation von Unternehmen, Produkten und Organisationen? Wie sich vorbereiten auf die Herausforderungen von “Information Overload” und digitaler Revolution, die längst im Gang ist?

ZiB-Moderator und Buchautor Gerald Groß schildert jene Leiden, die Kommunikationstechnologien dem modernen Menschen bereiten und zeigt die Schattenseiten der digitalen Medien.

Dr.-Waibel-Str. 2, 6850 Dornbirn, Austria

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Überleben im digitalen Dschungel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen