Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Berichte: Nauert soll neue US-UNO-Botschafterin werden

Nauert moderierte das kontroverse Frühstücksformat "Fox & Friends"
Nauert moderierte das kontroverse Frühstücksformat "Fox & Friends" ©APA (AFP)
Die frühere Fernsehmoderatorin Heather Nauert und aktuelle Sprecherin des US-Außenministeriums in Washington soll neue UNO-Botschafterin ihres Landes werden. Das berichteten am Donnerstagabend (Ortszeit) übereinstimmend die Wirtschaftsagentur Bloomberg und der Sender Fox News.

Nach dem Bericht von Fox News, der sich auf nicht näher genannte Quellen stützt, will US-Präsident Donald Trump seine Entscheidung für Nauert schon Freitag früh (Ortszeit) verkünden. Nauert würde damit Nachfolgerin der scheidenden UNO-Botschafterin Nikki Haley.

Nauert war eines der bekanntesten Gesichter des inzwischen zum Haussender Trumps avancierten Kabel-Nachrichtenkanals Fox News. Gemeinsam mit unter anderen Ainsley Earhardt moderierte sie das populäre, aber wegen seiner einseitigen politischen Färbung kontroverse Frühstücksformat “Fox & Friends”.

Unter Außenminister Rex Tillerson wechselte Nauert 2017 als Sprecherin ins Außenministerium und nutzte das dortige Vakuum zu einem fast kometenhaften Aufstieg zur Top-Diplomatin. Als Staatssekretärin sitzt die Mutter zweier Söhne inzwischen bei wichtigen internationalen Verhandlungen mit am Tisch. Ihre diplomatische Erfahrung beschränkt sich jedoch auf eineinhalb Jahre. Sie gilt als höchst loyal zu Außenminister Mike Pompeo und zu Trump.

(APA/dpa)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Berichte: Nauert soll neue US-UNO-Botschafterin werden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen