AA

Bergung aus Kobelache in Dornbirn

Dornbirn - Vier Männer waren am Samstagnachmittag bei ihrem Abstieg in der Dornbirner Kobelache, als der Wasserstand aufgrund des zuvor niedergegangenen Regens plötzlich rapide anstieg.

Am Samstagmittag um 14:00 Uhr stiegen vier Männer aus Dornbirn und Hohenems mit ihrer mit Canyoning-Ausrüstung im ersten Teil der Canyoningtour durch die Kobelache in Dornbirn ein, nachdem sie sich nach dem Wasserstand sowie der Wetterlage erkundigt hatten.

Sie stiegen von Kobelache über die Amannsbrücke weiter ab. Zirka 300 Meter unterhalb der Brücke seilten sich drei Gruppenmitglieder ab. Plötzlich und völlig überraschend stieg der Wasserpegel aufgrund des zuvor niedergegangen Starkregens um zirka 70 Zentimeter an. Da ein weiterer Abstieg aufgrund des Wasserpegels nicht mehr möglich war, stiegen die Gruppenmitglieder auf einen Felsvorsprung und sicherten sich dort.

Anschließend versuchte einer der Männer mit seinem Mobiltelefon einen Notruf abzusetzen. Da dies nicht funktionierte, übermittelte er einem Kollegen ein SMS mit dem Notruf und Standort. Nach etwa einer halben Stunde schoss er zudem eine Leuchtrakete ab, um den Suchmannschaften den Standort zu signalisieren.

Die vier Personen wurden von der Bergrettung Dornbirn, die mit 13 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz war, mittels Silvretta Winch unverletzt geborgen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Bergung aus Kobelache in Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen