Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

berge.hören

©Rainer Lemerhofer
Die Genuss- und Kulturwanderungen stellten das sinnliche Erleben in den Mittelpunkt: faszinierende Bergwelten wurden zu Schau- und Hörplätzen, außergewöhnliche künstlerische Darbietungen wurden mit regionalen Gaumenfreuden verbunden und die BesucherInnen hatten die Möglichkeit KünstlerInnen, die mitwanderten, persönlich kennenzulernen und das inmitten prächtiger Panoramen.

Bereits zum dritten Mal lud Bludenz Kultur gGmbH im September mit freundlicher Unterstützung von Gassner Stahlbau, Fohrenburger, in Kooperation mit der Alpenregion Bludenz, dem Museumsverein Klostertal, Berg aktiv und den Hüttenwirten der Region zu Kultur- und Genusswanderungen mit einem facettenreichen, sinnlichen Kulturprogramm.

 

Die gelungene Mischung aus Natur und Kunst lockte an den vergangenen Wochenenden zahlreiche ZuhörerInnen in die Bergwelt rund um die Alpenstadt Bludenz. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen im Rahmen von „berge.hören“ standen unter anderem Dudelsack- und Maultrommelspezialist Albin Paulus sowie Drehleierpionier Matthias Loibner. Die Geschichtenerzählerin Hertha Glück entführte unter dem Titel „Der Berg brennt“ in die sagenhafte Welt des Muttersbergs und die Wiener Strottern & Blech verbanden mit ihrem Programm „Urbanes Berggebläse“ in der traumhaften Kulisse des Lünersees die Klangvielfalt der Großstadt mit der alpinen Volksmusik.

 

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe „berge.hören“, die im Juni 2011 von der Vorarlberg Tourismus GmbH mit einem Hauptpreis für innovative Tourismusprojekte ausgezeichnet wurde, machte vergangenes Wochenende die Kulturwanderung mit Stefano Valla und Daniele Scurati zu Pauline am Ludescherberg. Unter dem Titel „Da un’isola tra i monti | Von einer Insel inmitten der Berge“ brachten die beiden Musiker gemeinsam mit fünf TänzerInnen Lieder und Tänze aus der Bergregion des nördlichen Apennin in die Alpen.

 

Die insgesamt 170 BesucherInnen der Veranstaltungsreihe „berge.hören“ zeigten sich sichtlich begeistert von der ausgewogenen Mischung zwischen Entspannung, musikalischen sowie kulinarischen Genüssen und körperlicher Aktivität. Unter den Gästen waren unter anderem Bürgermeister Mandi Katzenmayer sowie Kultur- und Wirtschaftsstadtrat Dr. Thomas Lins.

 

Geschäftsführerin Mag.a Miriam Schreinzer, die das Projekt „berge.hören“ vor drei Jahren ins Leben rief, zieht positive Bilanz und möchte – nach drei (von fünf) ausverkauften Wanderungen, einer Auslastung von über 90% – im Jahr 2013 das Angebot ausbauen. Ein Wellnessprogramm für Ohren, Augen und Gaumen!

 

 

Bludenz Kultur gGmbH

Tel. 05552/63621-236

kultur@bludenz.at

www.remise-bludenz.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • berge.hören
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen