AA

Bergbahn im Flachland

(VN) St. Gallenkirch - Nach dem Motto „Natur erleben – Grenzen überschreiten“ vollführt die Silvretta Montafon Bergbahnen AG in St. Gallenkirch gleichsam einen Abstecher aus den hohen Bergen in das flache Land.
Grafik: Vorarlberger Seilbahn auf "Floriade"

Wenn im niederländischen Venlo 2012 die „Floriade“, die Welt-Gartenbau-Ausstellung, stattfindet, wird das heimische Tourismusunternehmen dort mit einer der augenfälligsten Attraktionen tourismuswerbewirksam auf dem 66 Hektar großen Ausstellungsgelände vertreten sein.

6-Millionen-Euro-Seilbahn

Die Silvretta Montafon (SiMo) errichtet und betreibt auf der „Floriade“ eine moderne Achter-Gondelbahn, welche die Bergbahnbetreiber beim Seilbahnhersteller Doppelmayr gerade neu gekauft haben und derzeit anfertigen lassen. Die sechs Millionen Euro teure Einseilumlaufbahn wird schon im Frühjahr 2011 im Venlo GreenPark, der sich seit einem Jahr für die internationale Gartenbauausstellung im Aufbau befindet, aufgestellt und in Betrieb genommen. „Während die Bauarbeiten für die „Floriade“-Ausstellungsflächen weiter vonstatten gehen, können sich Baustellen-Besucher bei der Fahrt mit unserer Seilbahn schon einmal einen Überblick über das Gelände verschaffen“, sagt Roman Sandrell, Technik-Chef der Silvretta Montafon und Projektleiter für die SiMo-Attraktion „Blumen-Gondelbahn Venlo“. Die erforderlichen Genehmigungen liegen vor, die ersten Bauarbeiten für die Inf­rastruktur der Gondelbahn haben begonnen. „Das wird die erste richtige Seilbahn in Holland“, weiß Sandrell und schmunzelt. „Nachdem es für so ein Beförderungsmittel dort keine eigene Zuständigkeitsbehörde gibt, erfolgte die Bahnbewilligung durch das Amt für U-Bahn- und Straßenbahnbau.“

Über drei Millionen Besucher

Die Welt-Gartenbau-Ausstellung „Floriade“ findet in den Niederlanden nur alle zehn Jahre statt. In der 100.000 Einwohner zählenden Stadt Venlo, deren Region zu den florierendsten Garten- und Pflanzenzentren im Land zählt und die an das deutsche Rhein-Ruhrgebiet grenzt, werden für das Großereignis, das von April bis Oktober 2012 ausgerichtet wird, über drei Millionen Besucher aus dem In- und Ausland erwartet. Neben einer beindruckenden Landschaftsarchitektur mit Pavillons und Gärten sollen auf der Weltgartenschau mit über 100 Ausstellern aus 30 Nationen auch neue architektonische Blickfänge als Musterbeispiele für Nachhaltigkeit und Innovation hinzukommen. Dazu gibt es ein wechselndes Kulturprogamm mit Musik, Tanz. Literatur, Theater und bildender Kunst. Und über allem wird in einer Höhe von bis zu 32 Metern täglich die Gondelbahn der Silvretta Montafon schweben, auf einer Strecke von 1,1 Kilometer quer durch das weitläufige Ausstellungsgelände. 2000 „Floriade“-Besucher können pro Stunde befördert werden. „Wir nutzen den Auftritt auf der Weltgartenschau natürlich, um einem Millionenpublikum die Vorzüge von Vorarlberg und die des Montafons als attraktive Urlaubsdestination zu präsentieren“, bekräftigt SiMo-Vorstandschef Dr. Georg Hoblik. Die „Floriade“-Gondelbahn wird nach Abschluss der Gartenbauausstellung abgebaut und nach einer Generalrevision durch Doppelmayr im Silvretta Nova-Skigebiet neu errichtet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen