Über 80 Grad Hitze im Auto

Sicherheit beeinträchtigt durch Konzentrations- mangel: Fast 81 Grad am Armaturenbrett und 54 Grad Lufttemperatur im geparkten Auto, 40 Grad beim Fahren ohne Klimaanlage.

Doch auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln geht es an schönen Sommertagen oft heiß her: 38 Grad im städtischen Bus. Das sind die Ergebnisse eines Temperaturtests, den der ÖAMTC in den Mittagsstunden bei 31 bis 33 Grad Lufttemperatur in den unterschiedlichen Verkehrsmitteln durchgeführt hat.

An der Grenze

„Wir haben die Messungen mit einem digitalen geeichten Temperaturmessgerät durchgeführt, wobei sowohl Luft- als auch Oberflächentemperaturen ermittelt wurden“ , so ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl. Sein zusammenfassendes Statement zu den Messergebnissen: “ Es wurden wirklich erstaunliche Temperaturen gemessen, die für den Menschen kaum mehr erträglich sind.“

Parkplatzprobleme

Fast 26 Grad: Das ist der Unterschied zwischen Sonnen- und Schattenparken: Im Innenraum eines Autos, das den Vormittag über in der Sonne geparkt hat, konnte der ÖAMTC 53 Grad Lufttemperatur messen, im garagengeparkten Auto hingegen nur 27 Grad.

Einzelne Bauteile im Auto, die der direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt waren, erreichten sogar bis zu 80,7 Grad Oberflächentemperatur. Kinder und Tiere dürfen daher auch nicht für noch so kurze Zeit im parkenden Auto zurückgelassen werden. Aufgeheizte Autos sollte man vor dem Wegfahren auf jeden Fall gut durchlüften.

Auch Motorradfahrer kommen durch ihre Textilbekleidung ins Schwitzen. Unter dem Vollvisierhelm beträgt die Temperatur relativ konstante 35,5 Grad. Die Temperatur steigt nicht höher, weil der menschliche Körper versucht, Hitzebelastung durch Schwitzen zu kompensieren.

Leistung lässt nach

“ Generell führt große Hitze zu einer stark verminderten Leistungsfähigkeit“ , so ÖAMTC-Verkehrspsychologin Dora Donosa. “ Die Aufmerksamkeit und Konzentration lassen deutlich nach, vor allem die Fähigkeit, rasch auf kleine Veränderungen in der Umwelt zu reagieren, ist herabgesetzt, verlängerte Reaktionszeiten sind die Folge. Große Hitze wird als sehr belastend erlebt, auch Nervosität, Gereiztheit und Aggressionsbereitschaft nehmen zu. Durch Flüssigkeitsverlust kann es zu Kreislaufbeschwerden, Schwindel und Kopfschmerzen kommen.“

Ein Dauerbrenner ist der Pappkarton. „Profis“ klappen auch die Rückenlehnen vor und schützen so Lenkrad und Sitze vor Hitze.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Über 80 Grad Hitze im Auto
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen