AA

Benno Elbs wird Bischof von Feldkirch

Benno Elbs neuer Bischof von Feldkirch.
Benno Elbs neuer Bischof von Feldkirch. ©Miro
Feldkirch, Wien, Rom - Der Ministerrat hat in seiner Sitzung vom Dienstag die Bestellung von Benno Elbs zum neuen Bischof von Feldkirch zur Kenntnis genommen. Das haben die Vorarlberger Nachrichten aus zuverlässiger Quelle erfahren.
Benno Elbs im VOL.AT-Livechat
Bischofsstuhl: Elbs gilt als Favorit
Elbs wird Diözesenadministrator
Das war die Ära Elmar Fischer

Gemäß Konkordat muss der Ministerrat über bevorstehende Bestellungen informiert werden. Die Bischofsbestellungen in Salzburg und Graz blieben offen – sie wurden dem Ministerrat nicht vorgelegt, dieser wurde einzig über Elbs informiert. Seine Ernennung war vor allem von Reformkräften in der katholischen Kirche erhofft worden.

In der Diözese Feldkirch wollte man die Nachricht weder bestätigen noch dementieren. “Bischofsernennungen nimmt der Vatikan vor, nicht die Diözese”, erklärte Sprecherin Veronika Fehle gegenüber der APA. Elbs’ Name sei im täglichen Bulletin des Vatikan am Dienstag nicht genannt worden. Das müsse allerdings nicht bedeuten, dass die Meldungen rund um die Entscheidung des Vatikan unrichtig sind. Die Verlautbarung der Bischofsernennung im Bulletin könnte auch erst in den nächsten Tagen erfolgen. Auf diesbezügliche Spekulationen wollte Fehle nicht eingehen.

Elbs selbst war vorerst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Elbs leitete Diözese bereits als Administrator

Der gebürtige Bregenzer war zuletzt Diözesanadministrator in Feldkirch, leitete damit während der mit dem Rücktritt Elmar Fischers im Jahr 2011 einhergehenden Sedisvakanz die Diözese Feldkirch interimistisch.

Zur Person Benno Elbs

Dr. Benno Elbs wurde am 16. Oktober 1960 in Bregenz geboren. Er besuchte die Volksschule in seiner Heimatgemeinde Langen und anschließend das Bundesgymnasium in Bregenz. Er studierte Theologie an der Universität Innsbruck mit einem Auslandsjahr in Paris. 1986 schloss er das Theologiestudium mit dem Doktorat ab (Dissertation über das Bußsakrament).

1982 fügte Benno Elbs dem Studium der Theologie jenes der Psychologie und schließlich das Diplom in der Logotherapie und der Existenzanalyse nach Viktor Frankl an. Seit 1993 ist er in die Psychotherapeutenliste eingetragen und begleitet als Psychotherapeut vor allem junge Menschen. Ab 1985 widmete er sich dem Erweiterungsstudium „Selbständige Religionspädagogik“, das er 1986 abschloss.

Am 16. Mai 1986 empfing Benno Elbs durch Bischof Bruno Wechner die Priesterweihe. Von 1986 bis 1989 war er Kaplan in Bregenz-Mariahilf, gleichzeitig Religionslehrer an mehreren Schulen und war als solcher sehr beliebt und geschätzt. 1988 erwarb er die Befähigung zum ordentlichen Lehramt an höheren Schulen und wurde 1989 durch den Landesschulrat für Vorarlberg zum Betreuungslehrer im Unterrichtspraktikum bestellt. Am 1. September 1989 folgte die Ernennung zum Spiritual des Marianums und ein Jahr später jene zum Rektor.

Ab 1. September 1994 leitete Dr. Benno Elbs das Pastoralamt der Diözese Feldkirch. Seit 1994 ist er Mitglied des Konsultorenkollegiums und Mitglied des Finanzvorstandes, seit 1995 auch Firmspender.
Am 4. Juli 2005, dem ersten Amtstag des nun emeritierten Bischofs von Feldkirch, Elmar Fischer, wurde Benno Elbs zum Generalvikar für die Diözese Feldkirch ernannt. (VN; Red.; APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Benno Elbs wird Bischof von Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen