AA

Benjamin Kienböck – eine Erfolgsgeschichte

v. l. StR. Markus Klien, Benjamin Kienböck, Obmann Ingo Lais, Sportreferent Michael Derka
v. l. StR. Markus Klien, Benjamin Kienböck, Obmann Ingo Lais, Sportreferent Michael Derka ©Stadt Hohenems
Benjamin Kienböck wurde im Herbst 2021, als bisher erster Schachspieler überhaupt, im Sportgymnasium Dornbirn, Zweig 03 Spitzensportbereich, aufgenommen.

Wach im Geist ist er auch körperlich fit und hat alle im Aufnahmetest vorgegebenen Limits erreicht. Im Bereich Schach hat er sich schon in ganz jungen Jahren österreichweit einen Namen gemacht. So wurde er 2014 österreichischer Vizemeister in der Altersklasse U8, 2016 österreichischer Meister in der Altersklasse U10 und 2018 österreichischer Meister in der U12. Neben diversen europäischen Meisterschaften wurde er auch schon mehrfach zu Weltmeisterschaften entsandt, so 2015 zur U10-WM, 2016 ebenfalls zur U10-WM und 2022 zur U16-WM. 2022, im Alter von 15 Jahren, holte sich Benjamin auch den Titel Vorarlberger Landesmeister bei den Herren.

Bislang gibt es in Vorarlberg lediglich drei Schachspieler, die als gebürtige Vorarlberger vom Schach-Weltverband (FIDE) den Titel „Internationaler Meister (IM)“ verliehen bekommen haben. Ziel dieses vierjährigen Projekts ist, auch Benjamin zu diesem Titel zu führen. Derzeit wird Benjamin von IM Milan Novkovic (Landeskadertrainer sowie Trainer der Schweizer Damennationalmannschaft) und von IM Guntram Gärtner (Trainer beim Schachklub Hohenems) trainiert.

Am Montag, dem 12. Dezember 2022, war Benjamin zu Gast im Rathaus, wo er seitens der Stadt einen kleinen Unterstützungsbeitrag für seine hohen Reisekosten überreicht bekam.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Benjamin Kienböck – eine Erfolgsgeschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen