AA

Belgien zu Gast in Dornbirn

Katrien Vandermarliere vom Vlaams Architectuurinstituut spricht über die Ausstellung
Katrien Vandermarliere vom Vlaams Architectuurinstituut spricht über die Ausstellung ©Edith Rhomberg
Ausstellung architecten de Vylder Vinck Taillieu im vai

Das Vlaams Architectuurinstituut zeigt die Position der lebendigen flämischen Architekturszene mit der Werkschau der architecten de vylder vinck taillieu im Vorarlberger Architektur Institut

 

 

Dornbirn. Zur Ausstellungseröffnung am 11. April begrüßte die Direktorin des vai, Marina Hämmerle, die Gäste und freute sich über den zahlreichen Besuch. „Das Interesse von Bürgermeister Wolfgang Rümmele bezeugt einmal mehr die offene Haltung zum Thema Architektur seitens der Stadt“, betonte sie. Gemeinsam mit ihrem Mitarbeiterteam Karin Mähr und Jörg Meissner und mit viel Unterstützung im Hintergrund ist es gelungen, die Ausstellung der Architekten de Vylder Vinck Taillieu aus Gent eindrucksvoll zu inszenieren.

Planung von innen

Katrien Vandermarliere vom Vlaams Architectuurinstituut wusste schon, dass man von belgischen Architekten allgemein davon ausgehe, dass sie gut seien im Entwerfen von Küchen und Bädern. „Das stimmt in gewisser Weise“, sagte sie, und es unterstreiche die Intention, das Leben und Wohnen im Haus als Kern zu nehmen, um den sich die Hülle bilde. Ihr Ruf, dass sie weder Normen noch Konventionen fürchten, eilt den Architekten Jan De Vylder, Inge Vinck und Jo Taillieu voraus. Architektin Inge Vinck verdeutlichte anhand eines konkreten Beispiels, wie konsequent sie als detailversierte Planer auch in der eigenen Arbeitsweise sind. „Weil die großformatige Druckqualität nicht unseren Anforderungen entsprach, druckten wir bestimmte Pläne kurzerhand selbst im A3 Format und setzten sie zur kompletten Arbeit zusammen“.

Mehr als ein Geheimtipp

Die erfolgreichen Architekten sind spätestens seit 2010 mehr als ein Geheimtipp und haben mit ihrem Biennale-Beitrag in Venedig zum internationalen Durchbruch angesetzt. Im Arsenale zeigten sie auf Einladung von Kazuyo Sejima neben einer Vielzahl von Zeichnungen ihr auf Stelzen stehendes Modell für ein Wohnhaus in der Mongolei. Es entstand als Beitrag zu Ai Weiweis Projekt Ordos 100, kuratiert von Herzog de Meuron.

Und kaum ist im Januar die Zeitschrift Domus im minimalistischen Coverdesign der Architekten erschienen, wird bekannt, dass architecten de vylder vinck taillieu 2012 nun selbst als Kuratoren in Venedig verantwortlich zeichnen und zwar für die Inszenierung des belgischen Biennale-Pavillons.

Nun aber in Dornbirn zu sehen bis 7. Juli:

vai Vorarlberger Architektur Institut, Marktstraße 33

Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr

Samstag von 11 bis 17 Uhr

Tipp:

JIJ and FRIENDS in Dornbirn | Vorträge
Auf Empfehlung von Jan De Vylder, Inge Vinck und Jo Taillieu (JIJ) finden sich drei weitere Büros zum Werkvortrag in Dornbirn ein. Gehostet werden diese Protagonisten der flämischen Architekturszene von maßgeblich der Baukultur verbundenen Vorarlberger Unternehmen: Zumtobel Lighting, höttges, gbd / merz kley partner und Prisma.

Weitere Informationen unter: www.v-a-i.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Belgien zu Gast in Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen