Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Beleuchtungskonzept für Göfis

Göfis hat ein eigenes Beleuchtungskonzept
Göfis hat ein eigenes Beleuchtungskonzept ©Michael Mäser
In Göfis wurden klare Richtlinien als Grundlage für die Errichtung oder Sanierung von Straßenbeleuchtungen geschaffen.

Göfis. Immer wiederkehrende Diskussionen, wann eine Straße beleuchtet wird und warum einzelne Straßen nicht beleuchtet werden, waren in der Gemeinde Göfis Anstoß für die Schaffung eines Beleuchtungskonzeptes. 

Erkenntnisse aus anderen Gemeinden

Ein dominierendes Thema im Göfner Umwelt- und Mobilitätsausschuss war in den vergangenen Jahren die Straßen- und Wegbeleuchtung in der Gemeinde. So wurden unter fachkundiger Anleitung verschiedene Beleuchtungsanlagen in anderen Gemeinden besichtigt und Workshops zu diesem Thema abgehalten. Alle Erkenntnisse daraus wurden schlussendlich in einem Beleuchtungskonzept zusammengefasst, welches künftig in Göfis umgesetzt werden soll. 

Sicherheit für Kinder

Mit dem neuen Beleuchtungskonzept ist man sich in der Gemeinde Göfis bewusst, dass sich die Straßenbeleuchtung direkt auf das Wohlbefinden aller auswirkt. An oberster Stelle steht dabei die Sicherheit für die Fußgänger und hier im Speziellen für Kinder auf dem Schul- oder Kindergartenweg. Diese sollen im bebauten Gebiet von anderen Verkehrsteilnehmern gut erkannt werden können, vor allem wenn die Straße keinen Gehsteig hat. Dabei wird im Konzept aber auch festgehalten, dass künstliches Licht nur angewendet werden soll, wo es Sinn macht und dann sollte das Licht nur dorthin leuchten, wo es benötigt wird. 

Umwelt nicht belasten 

Aber auch der Umweltgedanke schlägt sich im Beleuchtungskonzept von Göfis nieder. Um die Umwelt nicht unnötig zu belasten, sollte die Lichtfarbe schonend für Insekten und nachtaktive Tiere gewählt werden. In weiterer Folge wird vermieden, direktes Licht in den Himmel zu strahlen, um der fortschreitenden Lichtverschmutzung entgegenzutreten. Dazu soll auf die Straßenbeleuchtung in Naturschutzgebieten, naturnahen und nicht verbauten Gebieten verzichtet werden und es werden künftig nur Leuchten mit geringem UV- und Blauanteil eingesetzt. 

Passende Beleuchtung in der Gemeinde

Dies sind nur einige von vielen Punkten, welche im neuen Beleuchtungskonzept der Gemeinde Göfis vorgesehen sind. Dabei wird dieses vor allem zum Einsatz kommen, wenn künftig Straßen oder Straßenabschnitte in der Gemeinde saniert und erneuert werden. Dann soll das Straßenbeleuchtungskonzept helfen, bei Änderungen oder Neuinstallationen gut vorbereitet die richtigen Entscheidungen zu treffen, um die passende Beleuchtung sicherzustellen. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Beleuchtungskonzept für Göfis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen