AA

Beim spielerischen Werken wird aus Altem ganz Neues

W*ORT Workshop: Druckwerkstatt mit Julia Gridling vom BüroJulia. Aus Altpapier wurden Notizhefte gebastelt.
W*ORT Workshop: Druckwerkstatt mit Julia Gridling vom BüroJulia. Aus Altpapier wurden Notizhefte gebastelt. ©Veranstalter
Kinder und Jugendliche zeigen, wie Gebrauchtes oder Abfallstoffe umgewandelt werden.

Lustenau. Schon kleine Kinder spielen gern mit allem, was ihnen so in die Hände kommt. Plastikbehälter in der Küche, Zeitungen oder Postkarten erwecken ihr Interesse. Das stellt auch die Umweltgemeinderätin Christine Bösch-Vetter, die Mutter von drei Kindern ist, fest. Größere und große Kinder wissen außerdem, dass nicht immer neue Sachen gekauft werden müssen. Viel besser ist es, aus schon Vorhandenem neue Dinge zu erfinden. Sei es im kreativen Bereich beim Basteln und Spielen oder bei Kleidungsstücken – wegwerfen und verschwenden ist out. Ändern oder umwandeln und wiederverwenden, das sogenannte Upcycling, ist in.

Der Umweltbazar

Mit Upcycling der anderen Art beschäftigen sich derzeit Jugendliche im Mädchencafé. Gutes Obst, reife Früchte und Gemüse, die im Handel aus dem Regal fliegen würden, nur weil sie nicht der Norm entsprechen, verarbeiten sie zu leckeren Smoothies. „Die Verschwendung von Lebensmitteln geht gar nicht“, sagen die Mädchen. Sie wissen auch, dass das Verkaufsdatum oder die angegebene Frist für die Mindesthaltbarkeit nichts zu tun haben mit der effektiven Haltbarkeit von Essbarem.

Das freut die Umweltgemeinderätin, die auch für das Thema Abfall zuständig ist. Und sehr erfreut ist sie über die Zusammenarbeit mit dem W*Ort, die am 1. Juli den Umweltbazar veranstalten. „Gemeinsam mit den Kindern wollen wir Abfall zum Rohstoff machen, zum Bastelmaterial oder zur Zutat. Abfall wird schlichtweg neu definiert“, beschreibt Gabi Hampson die Initiative und den Grundgedanken der Vorbereitung zum Bazar.

Den Kindern macht es großen Spaß und sie haben viel gemacht, so die Koordinatorin des W*Ort weiter. Schüler der MS Hasenfeld bauten Musikinstrumente aus Müll, Kinder der VS Rheindorf philosophieren zum Thema und im Kindergarten Rheindorf bastelten Kinder an der Deko für den Bazar. Auch im W*Ort wurden tolle Ideen gesammelt und aus Abfall sind neue Produkte, zum Beispiel Notizblöcke, entstanden.

Das alles zeigen die Kinder und Jugendlichen beim Umweltbazar. Sie wollen jetzt vermitteln, was sie dabei alles gelernt und gemacht haben. Sie laden außerdem ein, mitzumachen besonders freuen sie sich über den Besuch vieler Erwachsener. Denn, sie sind mit Recht stolz auf die Ergebnisse und auf ihren achtsamen Umgang mit Wertstoffen.

W*Ort Umweltbazar

1. Juli von 11 bis 16 Uhr

im Gewächshaus in der Raiffeisenstraße

PROGRAMM:

Kinder-Upcycling-Mitmachstationen

Infostand Lebensmittelverschwendung mit Smoothierad

Kinder philosophieren zum Thema – mitreden erlaubt!

(kurze) Musikeinlage vom Müllorchester

Für Verpflegung ist gesorgt!

Der Umwelt zuliebe wird die Anreise zu Fuß, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen. Das Gewächshaus ist mit den Buslinien 50, 52 und 53, Haltestelle Volksschule Kirchdorf, sehr gut zu erreichen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Beim spielerischen Werken wird aus Altem ganz Neues
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen