Beim Grünland-Ertrag fehlen 30 bis 40 %

In Vorarlberg werden heuer auf Grund der Wetterverhältnisse der vergangenen Monate 30 bis 40 % des Grünland-Ertrags fehlen. Die Situation könnte für Bio-Bauern existenzbedrohend werden.

So hieß es am Dienstag auf APA-Anfrage bei der Landwirtschaftskammer Vorarlberg.

Beim Getreide wurde der Ernteausfall mit zehn Prozent beziffert, während die Mais-Anbauer noch keine Schäden zu verzeichnen hätten. Allerdings habe gerade der Mais Regen „dringend notwendig“, hofft man bei der Landwirtschaftskammer inständig auf Niederschlag.

Im Obst-Bereich sind nach Angaben des zuständigen Experten noch keine Ernteausfälle zu befürchten. Erdbeeren, einzelne Apfelanlagen und Jungbäume müssten aber beregnet werden. Ebenfalls bewässert wird im Gemüse-Anbau, um Schäden zu vermeiden bzw. in Grenzen zu halten.

Nach Angaben von Agrar-Landesrat Erich Schwärzler leidet auch die Vorarlberger Alpwirtschaft unter dem trockenen Wetter. Auf Grund der momentanen Wettersituation verfügten derzeit etwa zehn Prozent der 553 Vorarlberger Alpen über zu wenig Wasser. Sollte der herbeigesehnte Regen noch länger ausbleiben, müsste im schlimmsten Fall Vieh von Hoch- auf in mittlere Höhenlagen gelegene Alpen heruntergenommen werden, sagte der Landesrat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Beim Grünland-Ertrag fehlen 30 bis 40 %
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen