Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bei Überholmanöver lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 29 Jahre alter Pkw-Lenker aus Hittisau im Bregenzerwald Samstag früh auf der Schwarzachtobelstraße in Alberschwende bei einem riskanten Überholmanöver.

Außer Kontrolle geraten, prallte das Fahrzeug gegen ein Straßengeländer. Der Mann war nicht angegurtet.

Trotz Überholverbot wurde gegen 5.40 Uhr ein 42 Jahre alter Pkw-Lenker aus Hard bei Bregenz in Richtung Egg von einem 26-jährigen Pkw-Lenker überholt, gleichzeitig wurde dieser wiederum von dem 29-Jährigen mit weit überhöhter Geschwindigkeit überholt, so dass sich auf der Landesstraße kurzzeitig drei Fahrzeuge nebeneinander befanden. Der 29-Jährige prallte in weiterer Folge vermutlich mit großer Wucht gegen ein linksseitig befindliches Geländer und von dort wieder auf die Fahrbahn zurück. Teile des Geländers bohrten sich dabei in den Pkw.

Rund 60 Meter von der eigentlichen Kollision entfernt kam das Fahrzeug schließlich in total demolierten Zustand zum Stillstand. Der 29-Jährige erlitt schwerste Kopfverletzungen und wurde mit dem Hubschrauber C 8 ins LKH Feldkirch eingeliefert. Die beiden anderen Lenker blieben unverletzt. Ihre Fahrzeuge wurden leicht beschädigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bei Überholmanöver lebensgefährlich verletzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.