AA

Bei Messerstecherei verletzt

Ein dicker Fisch ist der Schleierfahndung Pfronten ins Netz gegangen. Bei einer Routinekontrolle fiel ihnen ein 29-jähriger Mann auf, der die Hand verbunden hatte.

In einem Zug wurde ein 29-jähriger Deutscher überprüft, dessen rechter Arm eingebunden war. Der Mann gab an, die Verletzung vor einigen Tagen in Bregenz durch eine Messerattacke erlitten zu haben.

Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den Mann gleich vier Haftbefehle vorliegen. Alle wegen gefährlicher Körperverletzung, Raub und Nötigung. Nach Vorführung beim Haftrichter wurde der 29-Jährige in die Justizvollzugsanstalt Kempten eingeliefert.

Bezüglich der Messerstecherei im Ländle dauern die Ermittlungen noch an.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bei Messerstecherei verletzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.